Bridgestone bevorzugt offenbar die „weiße Rille“

Bei der Farbgebung der Formel-1-Reifen scheint sich kurz vor dem zweiten Rennen der neuen Saison eine Lösung abzuzeichnen. Medienberichten zufolge verabschiede sich Bridgestone nun von der Idee, die Seitenwand der weicheren von beiden einzusetzenden Gummimischungen mit einem roten Punkt zu kennzeichnen. Stattdessen soll nun jeweils eine der Profilrillen pro Reifen weiß eingefärbt werden. Diese Lösung sei in den vergangenen Tagen in Sepang, Malaysia, intensiv vom Team Super Aguri getestet worden, heißt es dazu. Es sei daher anzunehmen, dass die „weiße Rille“ bereits zum Großen Preis von Malaysia am Sonntag eingesetzt wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.