AMI und AMITEC erwarten mehr Besucher

Auch 2007 setzt die Leipziger Auto Mobil International (AMI) ihr Wachstum fort und will mit Rekorden glänzen. Damit gehört sie zu den Flaggschiffen der Leipziger Messe und ist zugleich eine der wachstums- und besucherstärksten Messen Deutschlands. Vom 14. bis 22. April repräsentieren auf der 17. AMI rund 470 Aussteller aus 21 Ländern auf einer Bruttofläche von 130.000 m² die Angebotsbereiche Pkw, Transporter/leichte Nutzfahrzeuge, Offroad, Tuning, Zubehör und automobile Dienstleistungen. VDIK-Präsident Volker Lange schätzt: „2007 ist die AMI im verkaufsstarken ersten Halbjahr die wichtigste Automobilmesse in Deutschland und im gesamten mitteleuropäischen Raum.“ Auch das Fachprogramm von AMI und AMITEC, der Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service, will mit Vielfalt und Kompetenz glänzen. Allein elf Kongresse sowie weitere Symposien, Vorträge und Diskussionsrunden prägen AMI und AMITEC 2007. „Wir wollen Leipzig weiter als Kompetenzstandort für automobile Themen ausbauen und dem Fachpublikum noch mehr Nutzwert bieten“, wird der Anspruch der begleitenden Fachveranstaltungen umschrieben.

Auf der AMI erwarten die Besucher in den Bereichen Pkw und Transporter hochwertige Präsentationen von 50 Marken mit rund 120 Premieren, Studien und Sondermodellen. Projektdirektor Matthias Kober ist mit dem Anmeldestand äußerst zufrieden: „Mit Audi, BMW, Citroen, Daihatsu, Honda, Kia, Lexus und Skoda haben acht Pkw-Hersteller für 2007 ihre Flächen zum Teil deutlich erweitert.“ Mit dem Ford Focus CNG und dem SsangYong Kyron Cyber sind bislang zwei Weltpremieren avisiert, Fiat feiert mit dem Linea Europapremiere in Leipzig. Zum zweiten Mal nach der Europapremiere 2005 nutzt der chinesische Hersteller Brilliance Jinbei Automobile die AMI als Plattform, seine neuen Modelle dem deutschen Publikum zu präsentieren.

Ihren Ruf als Käufer- und Kundenmesse zementiert die AMI 2007 mit einem in Quantität und Qualität für europäische Automessen wohl einzigartigen Angebot: Das Leipziger Messegelände und seine Umgebung sind ein Paradies für Probefahrer. 21 Pkw-Hersteller laden zu Testfahrten ab Messegelände in über 100 Modellen auf den Autobahnen und Bundesstraßen rund um Leipzig ein. Zur AMI 2006 haben rund 20.000 Messebesucher diese Möglichkeit genutzt.

Markengebundene Tuner präsentieren sich in Leipzig wieder im direkten Umfeld der Serienfahrzeuge „ihrer“ Marke und bieten dem Messebesucher damit optimale Vergleichsmöglichkeiten. Daneben bietet die „AMI Tuning World“ markenneutralen Tunern eine gemeinschaftliche Präsentation inmitten der Pkw-Ausstellung. In der Sonderausstellung „Tuning East“ werden zehn Modelle getunter ostdeutscher und osteuropäischer Fahrzeuge gezeigt, darunter ein Trabant mit 200 PS sowie Modelle von Lada und Barkas.

Zahlreiche Aussteller werden Reifen, Felgen, Klimaanlagen, Autoradios, Navigationssysteme, Mobiltelefone, Dachgepäckträger, Autopflegemittel und vieles mehr präsentieren. Prominente Neuaussteller sind hier u.a. ATU sowie der slowakische Reifenhersteller Matador.

Über zehn Prozent Zuwachs für AMITEC

Auch die Aufwärtsentwicklung der AMITEC dauert an: Pünktlich zum zehnten Jubiläum vermeldet die Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service eine beeindruckende Zwischenbilanz. „Der Anmeldestand zur AMITEC 2007 liegt mehr als zehn Prozent über dem vergleichbaren Vorjahresniveau. Damit hält das Wachstum der AMITEC, das sich seit der mitteleuropäischen Ausrichtung besonders abzeichnet, an.“ Insgesamt geben rund 260 Aussteller auf einer Bruttofläche von 20.000 m² einen Marktüberblick. „2007 ist die AMITEC der wichtigste Branchentreff für Anbieter, Käufer und Anwender von Produkten und Leistungen für Wartung, Pflege, Service und Reparatur von Pkw und Nutzfahrzeugen in Deutschland und Mitteleuropa“, betont Projektdirektor Matthias Kober. Ebenfalls erfreulich: Die AMITEC erweitert 2007 nicht nur die Fläche, sondern wird auch internationaler. Bisher haben sich Unternehmen aus elf Ländern angemeldet, darunter aus Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Russland und Ungarn. Die polnische Gemeinschaftspräsentation vereint neun Unternehmen, die Fahrzeugteile und Produkte für die Werkstatt anbieten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.