Goodyear startet Werbekampagne für „Eagle F1 Asymmetric“

Mit einer breit angelegten Werbekampagne auf allen Kommunikationskanälen will Goodyear jetzt die Verbraucher auf den neuen Ultra-High-Performance-Reifen „Eagle F1 Asymmetric“ aufmerksam machen. „Der ‚Eagle F1 Asymmetric’ macht süchtig nach Kurven!“ – diese Botschaft wird ab sofort über Radio, Fernsehen, Print-Anzeigen, Außenwerbung und Point-of-sale-Material vermittelt. Bei der Konzeption der groß angelegten Kampagne stand für die Marketingstrategen des Reifenherstellers von Anfang an fest, dass eine gezielte Verbraucheransprache heute neue Wege abseits ausgetrampelter Pfade einschlagen müsse.

Die Ergebnisse dieser Herangehensweise sollen vor allem in Deutschlands Großstädten „nachhaltige Eindrücke“ hinterlassen, wie es vonseiten des Unternehmens heißt. Im wahrsten Sinne des Wortes „aus dem Rahmen fallen“ sollen dabei so genannte „Superposter“, die in der nächsten Zeit auf bundesweit 250 Werbeflächen an viel befahrenen Ein- und Ausfallstraßen in Ballungsräumen wie Hamburg, Stuttgart, München Berlin und dem Ruhrgebiet zu sehen sind. Auf 20 Quadratmeter großen Flächen soll das Bild einer gewundenen riesigen Carrera-Bahn dem Betrachter vor Augen führen, wofür der „Eagle F1 Asymmetric“ maßgeblich entwickelt wurde: mehr Spaß und Sicherheit in Kurven. Als besonderer Clou ragen an 70 Standorten Abschnitte der Bahn dreidimensional über den Rand der Werbeflächen hinaus.

Zeitgleich setzt Goodyear überall dort, wo sich die Superposter finden, auf vier neue Funkspots. Sie sollen auf humorvolle Art und Weise demonstrieren, wie wichtig es ist, ähnlich wie der „Eagle F1 Asymmetric“ die Kurve zu kriegen. Die Funkspots werden ab Anfang April von Sendern wie Eins Live, Hit Radio FFH, Radio Charivari, Radio Gong und Energy für drei Wochen ausgestrahlt. Darüber hinaus entwickelte Goodyear in Zusammenarbeit mit dem TV-Vermarkter IP-Deutschland eine so genannte Special-Ads-Kampagne, die ab Ende März senderübergreifend bei RTL, VOX und n-tv ausgestrahlt wird. Die Werber setzen hierbei auf eine spezielle Einblendtechnik: Der Goodyear-Reifen rollt kurz vor einer Werbeunterbrechung über den Bildschirm auf den Zuschauer zu und leitet die eigentlichen Spots ein. Zu sehen sind sie in männer- und autoaffinen Umfeldern wie „Stern TV“, „auto motor und sport TV“, „n-tv Motor“, „n-tv National Geographics“ und der Action-Serie „Alarm für Cobra 11“.

Dies alles flankiert Goodyear mit einer Print-Kampagne in auflagenstarken Fach- und Publikumszeitschriften. „Unser Ziel ist es, dem Handel eine optimale Abverkaufsunterstützung zu bieten. In Verbindung mit guten Testergebnissen des ‚Eagle F1 Asymmetric’, wollen wir unseren neuen UHP-Reifen rechtzeitig zur Umrüstsaison möglichst klar im Markt positionieren. Schließlich macht ihn seine asymmetrische Karkasse zu einem Premiumprodukt mit einem so bislang nicht da gewesenen Fahrverhalten in Kurven. Für den ‚Eagle F1 Asymmetric’ werden wir unsere Werbeaktivitäten stärker als in den Vorjahren auf den Sommer konzentrieren“, erklärt Christian Fischer, Marketingmanager bei Goodyear. Und damit der Kunde auch im Handel nicht am „Eagle F1 Asymmetric“ vorbeikommt, hat der Reifenhersteller für das neue Produkt aus dem UHP-Segment entsprechendes Dekomaterial produziert. Reifenpräsenter, Spannbänder, Fahnen und Broschürendispenser in der Optik der Werbekampagne sind Unternehmensaussagen zufolge schon vor Wochen in großen Dekopaketen an die Handelspartner verschickt worden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.