Ultraschall-Radwaschanlage

Montag, 19. März 2007 | 0 Kommentare
 
Die "Tiresonic"
Die "Tiresonic"

Auf der Amitec im April wird erstmals die neue Radwaschmaschine Tiresonic vorgestellt. Diese Maschine wäscht die Räder mit Ultraschall. Dieses Verfahren, das zum Beispiel aus der Schmuckreinigung bekannt ist, zeichne sich durch ein sehr gründliches Waschergebnis aus.

Nur gut einen Quadratmeter Stellfläche benötigt die Tiresonic und passt so selbst in enge Werkstätten. Die Maschine besteht aus einer großen Edelstahlwanne mit seitlich angebrachtem Lift zum Manövrieren eines Rads. Um ein Rad zu waschen, wird es zunächst mit einem Schnellverschluss am Ausleger des Lifts fest gespannt.

Der Lift wird daraufhin pneumatisch angehoben. Dann schwenkt der Anwender das Rad über das Becken und senkt den Lift ab. Mit der Kraft des Lifts wird das Rad nun unter Wasser gedrückt.

Nun startet der Anwender die Reinigungsprozedur. Der Vertrieb der Tiresonic erfolgt exklusiv über den MAHA-Vertrieb von Peter Komoll in Berlin. .

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *