Renault gibt Reifen die Schuld am schlechten Auftakt

Montag, 19. März 2007 | 0 Kommentare
 

Nach dem Saisonauftakt der Formel 1 ist Ferrari derzeit ganz klar die Nummer eins, dahinter folgen McLaren-Mercedes und das Team BMW Sauber – und erst auf dem vierten Platz Renault, das Weltmeisterteam der vergangenen beiden Jahre. Natürlich herrschte bei den Franzosen nach Platz fünf im gestrigen Auftaktrennen in Melbourne Katzenjammer, heißt es dazu bei Yahoo. Teamchef Flavio Briatore gab nun den Reifen die Schuld: „Wir wissen, dass wir hinten sind, das wussten wir von Anfang an“, sagte er.

„Wir haben ein Problem, denn als wir zum ersten Mal die Bridgestones auf unser 2006er-Auto montierten, war McLaren sofort schneller als wir. Unser Auto war mit den Michelins so gut ausbalanciert, dass wir mehr als alle anderen verloren haben. Die Performance heute war dennoch schlechter als erwartet.

“ Chefingenieur Pat Symonds sei ebenfalls klar, dass der Hut brennt, „aber das ändert nichts an unserer Vorgehensweise. Vor einem Jahr lagen wir vorne, aber wir mussten hart arbeiten, um dort zu bleiben. Das Wichtigste ist jetzt, dass wir gründlich analysieren, wie wir unsere limitierten Ressourcen am besten nutzen können, um den Rückstand zu vermindern.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *