Was wird aus Pirellis Beteiligung an der Olimpia Holding?

Aktuellen Berichten zufolge will Pirelli & Co. S.p.A. seine 80-prozentigen Anteile an der Olimpia Holding möglichst schnell verkaufen. Die verbleibenden 20 Prozent an diesem Jointventure werden von der Benetton-Familie über deren Edizione Holding gehalten. Wie nun berichtet wird, wolle Edizione aber nicht verkaufen, was aber laut Jointventure-Abmachung zwischen den Partnern der Fall sein müsste. „Wir laufen nicht davon“, sagte Gilberto Benetton nun gegenüber italienischen Medien mit Blick auf den fallenden Aktienkurs der Telecom Italia S.p.A., an der das gemeinsame Jointventure mit 18 Prozent beteiligt ist. Abschreibungen bei der Telecom Italia haben dem Pirelli-Konzern im vergangenen Jahr einen Nettoverlust in Höhe von 1,049 Milliarden Euro beschert. Die Benetton-Familie wolle eine letztendliche Entscheidung aber vom Käufer der Pirelli-Anteile abhängig machen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.