Verlorene „Winterwette“ kostet Pirelli angeblich bis zu 1,5 Millionen

Laut AutoBild könnte seine in dieser Saison erstmals verlorene Winterwette, bei der Verbraucher die Hälfte bzw. drei Viertel (gilt nur für ADAC-Mitglieder) des Kaufpreises ihrer Pirelli-Winterreifen erstattet bekommen, wenn die Temperaturen zwischen Mitte November und Ende Februar eine bestimmte Anzahl von Tagen über sieben Grad liegen, den italienischen Reifenhersteller bis zu 1,5 Millionen Euro kosten. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um eine Schätzung des Magazins, die zum einen auf der von Pirelli selbst genannten Zahl von 5.000 von dem diesmaligen Wettausgang profitierenden Kunden basiert. Zum anderen geht das Blatt bei seiner Überschlagsrechnung von einem Durchschnittspreis von 400 Euro je Reifensatz aus. Nichtsdestotrotz – heißt es in der entsprechenden Meldung weiter – wolle Pirelli auch in der nächsten Saison die Aktion weiterführen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.