ATR startet Ersatzwagenaktion 2007 mit zwei neuen Fahrzeugen

Nach dem Erfolg der Ersatzwagenaktion in 2006 setzt die Auto-Teile-Ring GmbH (ATR) aus Stuttgart noch einen drauf: Partner der Werkstatt- und Handelssysteme AC AUTO CHECK, Meisterhaft autoreparatur und autoPARTNER können noch bis zum 31. Mai einen Ford Fiesta Fun X oder einen Ford Focus Turnier Style im jeweiligen Konzeptdesign leasen.

Neu bei der 2007er Ersatzwagenaktion sind gleich zwei Dinge: Zum einen muss sich der Werkstattpartner um nichts kümmern. Er bestellt lediglich das Fahrzeug per Fax bei der ATR-Zentrale. Für ganz Bequeme gibt es als kostenpflichtige Option die Lieferung bis vor die Haustür. Zum anderen haben die Partner die Wahl aus zwei Fahrzeugmodellen, wobei natürlich auch beide Fahrzeuge bestellt werden können. Für den Focus hat die ATR eine Exklusivvereinbarung mit Ford abgeschlossen. „Mit dem Ford Focus Turnier verlassen wir das Kleinwagensegment und ermöglichen so den ATR-Werkstattpartner, diesen Service einer noch breiteren Kundenbasis anzubieten“, sagt Thomas Sülzle, Leiter Marketing Services bei der ATR.

Mit einem Werkstatt- oder Unfallersatzwagen können die ATR-Partnerbetriebe ihren Werkstattkunden einen umfangreicheren Service anbieten. Im Unfallgeschäft läuft noch viel über Autovermietungen. Mit einem Ersatzwagen kann die ATR-Partnerwerkstatt den gleichen Service bieten, Geld verdienen und den Kunden noch stärker an sich binden. Zur rollenden Werbefläche für die Werkstatt wird der Wagen mit einer konzeptspezifischen Fahrzeugbeschriftung. Das erhöht den Wiedererkennungseffekt beim Kunden und wirkt professionell.

Die Monatsrate für den Ford Fiesta beläuft sich auf 178 Euro, beim Focus liegt sie bei 278 Euro. Darin enthalten sind Leasingrate und Versicherung inklusive Selbstfahrervermiettarif. Die ATR arbeitet bei diesem bundesweiten Angebot für den rollenden Kundenservice mit der Schwabengarage zusammen. Der Leasingvertrag läuft über 24 Monate bei einer Gesamtlaufleistung von 30.000 Kilometern. Einmalig fallen Kosten für Beklebung, Überführung und Zulassung an sowie die Kfz-Steuer. Werkstätten, die sich die Anschaffung eines Kunden-Ersatzwagens überlegen, sollten zu den Leasingkosten noch eine zweite Rechnung aufstellen: Denn mit dem Verleih lässt sich meist auch gut verdienen. Ein Beispiel: Die Werkstatt hat einen Wagen im Einsatz und verleiht ihn im Durchschnitt zehn Stunden an vier Tagen pro Woche. Das macht bei einer Gebühr von drei Euro pro Stunde rund 480 Euro im Monat. Ein Service also, der sich für Werkstätten durchaus bezahlt machen kann.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.