Continental will US-Preise anheben

Donnerstag, 8. März 2007 | 0 Kommentare
 

Die Continental AG will die Preise im US-Pkw-Ersatzgeschäft heraufsetzen. Es sei geplant, im April oder Mai die Preise um drei bis fünf Prozent anzuheben, so Vorstandsvorsitzender Manfred Wennemer auf dem Genfer Automobilsalon. „Entweder schaffen wir es, einen Teil der zusätzlichen Kosten durch die höheren Rohmaterialpreise an den Kunden weiterzugeben, oder wir müssen darüber nachdenken, bestimmte Reifenarten dort nicht mehr anzubieten.

“ Während das Ersatzmarktgeschäft des Automobilzulieferers und Reifenherstellers in den USA schwarze Zahlen schreibe, so Dow Jones Newswires, erreichten die gesamten Pkw-Reifenaktivitäten in Nordamerika im vergangenen Jahr nicht die Gewinnschwelle. Grund waren die schwachen Abrufzahlen der US-Hersteller. Continental verfüge in Nordamerika nach eigener Aussage über einen Marktanteil von 20 Prozent in der Erstausrüstung und von fünf Prozent im Ersatzreifengeschäft.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *