Der Automobilsalon – ein guter Jahrgang

Der 77. Internationale Automobilsalon, der vom 8. bis 18. März 2007 in Genf stattfindet, kündigt sich vielversprechend an: Eine wahre Flut an Premieren, neuen Ausstellern – insbesondere aus Russland und China – an neuen Einrichtungen für einen komfortablen Messebesuch sowie bisher noch nicht da gewesene Attraktionen. Der Automobilsalon belegt mit rund 250 Ausstellern auf einer Netto-Ausstellungsfläche von 77.000 m² die gesamte verfügbare Fläche von Geneva Palexpo. Im Anschluss an die beiden Pressetage, an denen mehr als 5.000 Medienvertreter aus aller Welt anwesend sein werden, wird der Automobilsalon am Donnerstag, den 8. März in Anwesenheit der Schweizer Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey feierlich eröffnet. An den elf Publikumstagen werden etwa 700.000 Besucher aus allen fünf Kontinenten erwartet – im Allgemeinen beträgt der Anteil ausländischer Besucher 40 Prozent aus 80 Ländern. Allein im Fahrzeugbereich sind rund 80 Welt- und Europapremieren angekündigt, des weiteren neue Aussteller wie etwa der chinesische Hersteller Brilliance, KTM, Russo-Baltique oder auch Marken wie Abarth und Donkervoort, die eine Renaissance erleben.

Gemäß den sich bereits abzeichnenden neuen Trends werden technische Entwicklungen im Zusammenhang mit alternativen Energien besonders im Blickpunkt stehen. Traumautos und neue Serienmodelle der großen Hersteller sind selbstverständlich mit dabei. Auch der Sektor Zubehör, Ersatzteile und Ausrüstungen hat eine beträchtliche Menge an Neuheiten für das breite Publikum und die Fachwelt zu bieten. Allein aus der Reifenbranche sind einige namhafte Aussteller in Genf vor Ort, so etwa Bridgestone, Continental, Michelin, Pirelli, oder Marangoni.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.