Goodyear stellt neuen Sommerreifen DuraGrip vor

Mit dem neuen „DuraGrip“ stellt Goodyear jetzt einen Sommerreifen vor, der speziell für die besonderen Anforderungen des Stadtverkehrs entwickelt wurde. Der DuraGrip profitiere dabei von innovativen Technologien, mit denen auch die bereits mehrfach ausgezeichneten Goodyear-Reifen HydraGrip, UltraGrip 7 und Excellence in den Tests der großen Autozeitschriften überzeugt haben. Er biete Fahrern von Kompakt- und Mittelklassefahrzeugen eine besonders hohe Kilometerleistung ohne Kompromisse in punkto Leistungsfähigkeit und Sicherheit, heißt es dazu vonseiten des Herstellers. Der DuraGrip ist zunächst in 22 Größen erhältlich.

Der Stadt-Spezialist verfüge über eine neue Silica-Gummimischung, die die Kilometerleistung verbessern, die Reifenleistung bei Nässe erhöhen und kürzere Bremswege ermöglichen soll. Für ein souveränes Fahrverhalten bei allen Straßenbedingungen sorg dabei auch das asymmetrische Profil des neuen DuraGrip. Ein geschlossenes äußeres Profil mit zwei umlaufenden äußeren Rippen maximiere die Traktion und erleichtere das Handling auf trockenen Fahrbahnen, heißt es weiter in der Veröffentlichung, während ein offener Profilbereich innen mit umlaufenden Rillen die Handlingeigenschaften auf nassen Straßen und den Schutz vor Aquaplaning verbessern soll. Robuste äußere Schulterblöcke gewährleisteten eine optimale Seitenstabilität bei hohen Geschwindigkeiten, und die progressiven 3D-Waffel-Lamellen bewahrten auch unter Druck ihre Steifigkeit und gewährleisten ein exzellentes Handling sowie maximale Bremsleistungen.

„Die patentierten 3D-Waffel-Lamellen von Goodyear haben sich durch die erfolgreichen Winterreifen der Marke mittlerweile einen Namen gemacht“, schreibt der Hersteller. Auch für den Sommerreifen DuraGrip seien diese Lamellen demnach wichtig, denn sie zerteilten bei nasser und feuchter Fahrbahn den Wasserfilm und sorgten so für mehr Haftung. Die Wände der Waffel-Lamellen verfügten über pyramidenförmige Noppen mit abgeflachter Spitze und dazu passenden, gegenüberliegenden Mulden. Sobald die Profilblöcke des Reifens auf der Straße aufsetzten, verschlössen die Noppen die entsprechenden Mulden der gegenüberliegenden Seite und verzahnen beide Seiten fest miteinander. So blieben die Profilblöcke trotz einer hohen Lamellendichte stabil und stellten ein präzises Lenkverhalten sicher.

„Häufige Stadtfahrten stellen besondere Anforderungen“, erläutert Holger Rehberg, Produktmanager Pkw-Reifen bei Goodyear. „Denn der dichte Verkehr in Ballungsräumen verlangt Fahrer, Fahrzeug und Reifen täglich Hunderte von Stop-and-go-Manövern ab. Für genau dieses Nutzungsprofil wurde der DuraGrip entwickelt.“ Wie alle Goodyear-Reifen habe sich auch der DuraGrip vor seiner Markteinführung umfangreichen Prüfungen unterziehen müssen: auf Testgeländen von Goodyear, auf öffentlichen Straßen und den Parcours unabhängiger Automotive-Entwickler. „Vergleichstests mit Reifen anderer Hersteller haben gezeigt, dass der DuraGrip bei allen typischen Kriterien des Stadtverkehrs wie Bremsleistung, Profilabnutzung, Aquaplaning und Geräuschentwicklung überragende Werte erzielt“, heißt es weiter in der Veröffentlichung.

„Letztendlich ist es die Leistungsfähigkeit eines Reifens, die über seinen kommerziellen Erfolg entscheidet“, ist Rehberg überzeugt. „Wir sind der Meinung, dass der Goodyear DuraGrip wirklich bietet, was der Fahrer in der Stadt will: eine hohe Kilometerleistung, ohne Kompromisse bei der Performance des Reifens.”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.