Kapazitätserweiterungen in indischem Hayes-Lemmerz-Stahlradwerk

Die indische Kalyani Lemmerz Limited, an der Hayes Lemmerz International Inc. einen 85-prozentigen Besitzanteil hält, hat den Ausbau der Fertigungskapazität ihres Werkes für Nutzfahrzeugstahlräder auf mittlerweile 800.000 Einheiten im Jahr nunmehr abgeschlossen. Doch damit soll noch nicht Schluss sein, denn das Unternehmen hat für die kommenden Monate bereits den weiteren Ausbau der Kapazitäten um zusätzliche 200.000 Räder auf eine jährliche Produktionsmenge von dann folglich eine Million Räder angekündigt. Darüber hinaus will Kalyani Lemmerz neben der bestehenden Fabrik für Nutzfahrzeugstahlräder, die in dem in der Nähe von Pune gelegenen Ort Chakan und damit rund 160 Kilometer von Mumbai bzw. Bombay entfernt ihren Sitz hat, außerdem noch ein neues Werk für Pkw-Stahlräder errichten. Start der Fertigung soll im Oktober 2008 sein. Die anfängliche Produktionskapazität wird mit zwei Millionen Pkw-Stahlrädern pro Jahr angegeben, wobei sich dieser Wert später auf bis zu vier Millionen Einheiten jährlich steigern lassen soll. „Die Erweiterung – für Stahlräder für sowohl kommerzielle Nutzfahrzeuge als auch für Pkw – verstärkt unsere Präsenz im schnell wachsenden indischen Markt und versetzt uns außerdem in die Lage, unsere Kunden rund um den Globus zu bedienen“, sagt Fred Bentley, Chief Operating Office und Präsident der Global Wheel Group von Hayes Lemmerz.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.