Mehr Umsatz, aber weniger Gewinn für Bridgestone

Dienstag, 20. Februar 2007 | 0 Kommentare
 

Zwar konnte die Bridgestone Corporation ihren Umsatz von 2005 knapp 2,7 Billionen Yen (17,1 Milliarden Euro) im abgelaufenen Geschäftsjahr auf fast drei Billionen Yen (19,0 Milliarden Euro) steigern, aber gleichzeitig gingen der Operating Income von 213,8 auf 190,8 Milliarden Yen (1,4 bzw. 1,2 Milliarden Euro) sowie der Nettogewinn sogar von 180,7 auf 85,1 Milliarden Yen (1,1 bzw. 0,54 Milliarden Euro) zurück.

Während das Plus bezüglich des Umsatzes also bei elf Prozent liegt, waren damit bei Operating Income und Nettogewinn Einbußen von elf bzw. 53 Prozent zu verzeichnen. Für den Gewinnrückgang ist dabei allein das Reifengeschäft verantwortlich, das 2006 mit fast 2,4 Billionen Yen (15,1 Milliarden Euro) zum Gesamtumsatz des Konzerns beigetragen hat.

Die restlichen 600 Milliarden Yen (3,8 Milliarden Euro) entfielen auf die Sparte Diversified Products. Im Gegensatz zur Reifensparte, die im vergangenen Jahr 139,0 Milliarden Yen (880 Millionen Euro) und damit 17 Prozent weniger als 2005 zum Konzernergebnis beigesteuert hat, konnte in diesem Geschäftsbereich das Operating Income gegenüber 2005 nämlich um 13 Prozent auf 51,7 Milliarden Yen (320 Millionen Euro) gesteigert werden. Für das niedrigere Ergebnis macht Bridgestone vor allem die 2006 gestiegenen Kosten aufseiten der für die Reifenfertigung benötigten Rohstoffe verantwortlich.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *