Ford-Doppelsieg auf BFGoodrich-Reifen in Norwegen

Dramatisches Debüt der Rallye-Weltmeisterschaft in Norwegen: Die anspruchsvollen Schneepisten rund um Hamar und Lillehammer sorgten für einen Rallye-Krimi sondergleichen. Ford-Werkspilot und BFGoodrich-Partner Mikko Hirvonen ließ sich jedoch nicht beirren und fuhr einen Start-Ziel-Sieg nach Hause – sein bislang zweiter Erfolg bei einem WM-Lauf. Dabei verwies der 28-Jährige seinen Teamkollegen Marcus Grönholm auf Rang zwei.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.