Pkw-Rollenbremsenprüfstand mit berührungsloser Fahrzeugerkennung

Der neue Bremsenprüfstand brekon 2000 von Hofmann bzw. BDE 2205 von Cartec ist der erste Prüfstand, der mit berührungsloser Fahrzeugerkennung arbeitet. Er ist zudem mit der neuen felgenschonenden „Rimguard-Technologie“ ausgestattet und benötigt keine Tastrollen.

Die praktisch identischen Bremsenprüfstände der beiden zu Snap-on Equipment gehörenden Werkstattmarken sind mit speziellen Sensoren ausgestattet, die eine berührungslose Fahrzeugerkennung möglich machen. Diese Positionssensoren erkennen das Fahrzeug im Rollensatz und geben bei korrekter Positionierung des Fahrzeugs den Start der Antriebsmotoren und somit die Bremsenprüfung frei. Die Prüfung erfolgt im Automatikbetrieb, kontinuierliche Fahrzeugprüfungen können dadurch zeitsparend und effizient durchgeführt werden. Durch die Positionssensoren werden keine Tastrollen im Rollensatz benötigt. Der Wartungsaufwand ist dadurch wesentlich geringer als bei Prüfständen herkömmlicher Bauart.

Einen zusätzlichen Vorteil bietet die neue Rimguard-Technologie, sie wurde entwickelt, um die Felgen im Prüfstand zu schonen. Sensoren zeigen die Fahrzeugposition im Prüfstand an. Befinden sich die Räder zu weit rechts oder zu weit links im Rollensatz, so dass die Felgen beschädigt werden könnten, wird der Prüfvorgang nicht gestartet. Optional kann dies auch am Anzeigeschrank durch die Positionsanzeige links/rechts dargestellt werden.

Die Ermittlung der maximalen Bremskräfte erfolgt präzise über eine Kraftverlaufsanalyse im maximalen Haftreibungsbereich. Nach Übergang in die Gleitreibung werden die Rollen zuverlässig und reifenschonend abgeschaltet.

Die Bremskraftsensoren gemeinsam mit den berührungslos arbeitenden Sensoren stellen ein ausgefeiltes Sicherheitskonzept dar. Es verhindert ein versehentliches Anlaufen der Bremsrollen durch Manipulation, externe Einflüsse oder technischen Defekt. Bei Prüfständen mit Tastrollen erfolgt nach dem Niederdrücken der Tastrollen ohne Fahrzeug ein kurzer Rollenanlauf. Diese Gefahrensituation ist durch das neue Sicherheitskonzept des „tastrollenfreien“ Bremsenprüfstandes ausgeschaltet.

Der Bremsenprüfstand brekon 2000 und BDE 2205 ist speziell für die Schnelldiagnose im Werkstattbereich konstruiert. Es lassen sich einfach und schnell die maximalen Bremskräfte bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bis drei Tonnen Achslast ermitteln, sowohl bei Fahrzeugen mit einachsigem Antrieb als auch bei mehrachsig angetriebenen Fahrzeugen.

Die Standardausstattung des Prüfstands besteht aus der Mechanik in kompakter, verzinkter Bauweise, den spritzwassergeschützten Motoren und einer im Rollensatz integrierten Diagnose-Elektronik. Der Anzeigeschrank im Messbereich von 0 – 6 kN verfügt über eine Betriebsanzeige und Bremskraftanzeige links/rechts. Eine Bremskraftdifferenz-Anzeige und die Positionsanzeige links/rechts sind als Option für den Anzeigeschrank erhältlich.

Diese neue Generation von Bremsenprüfständen dürfte allen Anforderungen an die einfache und schnelle Bremsenprüfung genügen, ist wartungsarm und erfüllt den Wunsch der Werkstätten nach einem kostengünstigen Prüfstand.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.