Automobilzulieferer Lear steht vor Übernahme

Ein Investment-Unternehmen des US-Multimilliardärs Carl C. Icahn hat insgesamt 2,3 Milliarden Dollar für alle ausstehenden Anteile des Automobilzulieferer Lear Corp. mit Sitz in Southfield (Michigan/USA) geboten. Icahn, der bereits ein Aktienpaket von gut 15 Prozent an Lear hält, gelte gemeinhin als so genannter Corporate Raider – interessiert an der Übernahme und Zerschlagung von Unternehmen, schreiben US-Medien. Die Offerte werde seitens des Lear-Managements aber nicht als feindselig betrachtet, zumal das gesamte Team die Geschäfte weiter führen soll. Eine Stellungnahme des Vorstands steht noch aus.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.