Nokian Tyres stellt drei neue Winterreifen vor

Der nächste Winter kommt bestimmt. – Auch wenn der aktuelle Winter in Europa nicht gerade Freudenstürme im Reifenhandel auslöst, zeigt sich Winterreifenspezialist Nokian Tyres gegenwärtig vorbereitet auf die neue Saison. Im Rahmen einer Produktvorstellung in Ivalo 300 Kilometer jenseits des Polarkreises in Finnland führte der Hersteller gleich drei neue Produkte für Mittel- und Osteuropa vor. Einerseits soll ab der kommenden Saison der High-Performance-Winterreifen „Nokian WR“, der bereits 2001 eingeführt wurde, schrittweise durch den Nokian WR der zweiten Generation ersetzt werden. Die ersten 33 Dimensionen sind zum Herbst lieferbar. Daneben präsentierte der finnische Reifenhersteller mit dem WR C Van und dem WR C Cargo gleich zwei neue Llkw-Reifen als Nachfolger des Nokian Hakkapeliitta CS.

Auf den europäischen Ersatzmärkten wurden im vergangenen Jahr rund 67 Millionen Pkw-Winterreifen verkauft, was einer Steigerung von rund zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr ausmacht; gleichzeitig wächst deren Anteil am Gesamtmarkt ständig. Ursachen für die steigende Nachfrage sind zunehmendes Sicherheitsbewusstsein, erhöhter Lebensstandard, vor allem in Osteuropa, weiterhin die Straßenverkehrsgesetzgebung – etwa in Deutschland – sowie wechselhafte, instabile Witterungsverhältnisse. Untersuchungen zeigen stets, dass europäische Autofahrer von Winterreifen vor allem Sicherheit erwarten. Autofahrer schätzen Reifen, die bei allen Winterverhältnissen sicher und zuverlässig laufen, gerade auch bei Schneematsch, womit sich der Autofahrer in Mittel- und Osteuropa oftmals konfrontiert sieht.

Der Nokian WR der zweiten Generation wurde für genau diese Bedürfnisse und Wünsche hiesiger Verbraucher konstruiert. Er ist ein ausgesprochen leistungsstarker Winterreifen, wie Teppo Huovila in Ivalo erläutert, der bei Nokian Tyres plc als Manager für die Produktentwicklung verantwortlich ist. In ihrer Entwicklungsarbeit strebten die Experten des finnischen Winterreifenspezialisten einen Reifen an, der sämtliche Launen eines wechselhaften Winters souverän bewältigen kann. Ein besonderer Augenmerk wurde dabei auf den Aquaplaningschutz bei Schneematsch gelegt, wie der Produktentwicklungsmanager anlässlich der Präsentation in Ivalo weiter ausführt. Dabei bauten die Entwickler auf ihre Erfahrungen mit dem Vorgängermodell auf. Der Nokian WR kam 2002 auf den europäischen Markt. Der WR der ersten Generation wurde allseits gelobt und hat Testerfolge in ganz Europa erzielt. Der Nokian WR der zweiten Generation soll nun die Sicherheit auf ein neues Niveau heben, so Huovila. Alle zentralen Eigenschaften seien deutlich verbessert worden, erklärt er weiter. So biete der neue Nokian WR etwa einen „einzigartigen Aquaplaningschutz“, ohne dabei „die Grundzüge eines guten, ausgewogenen Winterreifens zu vernachlässigen“. Der Nokian WR besitze auch bei hohen Geschwindigkeiten ein hervorragendes Laufverhalten auf verschneiter und trockener Straße. Und er sei auch nicht wasserscheu: „Bei Nässe zeichnet er sich ebenfalls durch sicheren Grip, gute Fahrstabilität und präzises Bremsverhalten aus“, so der Entwickler weiter.

Die mitteleuropäischen Winter werden immer launischer und wechselhafter, soviel steht fest; extreme Witterungsverhältnisse nehmen zu. Winterstürme, Schneegestöber und starker Regen werden durch oftmalige und plötzliche Temperaturschwankungen unterbrochen. Dies führe dazu, dass die Wettverhältnisse im hiesigen Winter immer unberechenbarer werden. Schneematsch gehört zu den häufigsten, aber auch gefährlichsten Straßenzuständen im Winter und tritt heutzutage auf mittel- und osteuropäischen Straßen immer häufiger auf.

Nokian Tyres ist der nördlichste Reifenhersteller weltweit. Das Unternehmen entwickelt und fertigt seit mehr als 70 Jahren Winterreifen, wozu auch Tests unter Extrembedingungen gehören, etwa auf dem eigenen Testgelände in Ivalo. Nokian ist im übrigen der einzige Hersteller, der über ein eigenes, komplett ausgestattetes Winterreifentestgelände in Europa verfügt. Eingedenk der sich verändernden Wetterverhältnisse hat Nokian Tyres als einer der ersten Reifenhersteller der Welt schon Anfang der 1990er Jahre Schneematschtests für Winterreifen eingeführt, worauf die Finnen gerne verweisen. Im Verlauf der vergangenen 15 Jahre hat das Unternehmen folglich ein ausgezeichnetes Verständnis und Know-how bezüglich Schneematsch entwickeln können.

Mit Hilfe der hier erworbenen Expertise und dank der wirkungsvollen Tests habe Nokian mit dem WR der zweiten Generation „einen einzigartigen Reifen entwickelt“: Die wichtigsten Konkurrenzreifen bleiben hinsichtlich ihrer Aquaplaningeigenschaften bei Schneematsch auf einem Niveau zurück, das mehr als zehn Prozent unter dem des Nokian WR liege, sagt Teppo Huovila.

Der „unschlagbare Grip auf Schneematsch basiert auf modernsten technischen Innovationen“, gibt man sich betont selbstbewusst: Schneematsch-Kante (Slush Edge), asymmetrisches Profil und polierte Rillen an der innenliegenden Seite der Lauffläche seien hier zu nennen. Die Innenschulter der asymmetrischen Lauffläche ist scharf abgeschrägt und keilförmig. Diese Kante wird auf Schneematsch aktiv: Schwere Matschmassen würden kraftvoll von der Reifenoberfläche abgeleitet, so der Ingenieur weiter. Gleichzeitig werde die Wirkung der Querrillen erhöht. Polierte Rillenböden beschleunigten die Drainage von Wasser und Schneematsch.

In Mitteleuropa werden von einem Winterreifen vielfältige Eigenschaften erwartet. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde der neue Nokian WR mit einem modernen asymmetrischen Profil ausgestattet. Design und Lamellierung der Außenschulter sollen ein leichteres Handling und mehr Fahrstabilität bei allen Straßenverhältnissen gewährleisten. Als jüngste Innovation wird der so genannte Beschleunigungs-Stabilisator vorgestellt, der Reifensicherheit und Laufverhalten in allen Situationen, besonders beim schnellen Beschleunigen, verbessern soll. Der Stabilisator – Anhebungen zwischen den Profilblöcken – soll dafür sorgen, dass das griffige Profil nicht zu sehr nachgibt, d.h. die Fahrstabilität auch auf trockener Fahrbahn erhalten bleibt.

Die Gummimischung des Nokian WR ist eine Voll-Silica-Mischung, wie heutzutage bei solchen Reifen technischer Stand, sowie das Naturprodukt Rapsöl. Die Mischung trage zu einer Verbesserung der Nass- und Handlingeigenschaften bei, erläutert Teppo Huovila weiter. Dank des Naturöls sei der Reifen reißfester und besitze auch bei niedrigen Temperaturen einen guten Grip. Aufgrund der neuen Mischung werde der Rollwiderstand des Reifens gesenkt.

Beim Nokian WR fand im übrigen eine völlig neuartige Lamellierung erstmalig im Hause Nokian Anwendung: Die so genannten 3D-Stützlamellen der Mittelrippe sollen den Reifen stützen und ihm Fahrstabilität und Nassgriff verleihen.

Auf dem bei Nokian-Reifen üblichem Infofeld der Reifenflanke könne der Reifenmonteur oder Fahrer den richtigen Reifendruck kenntlich machen, was – so Dieter Köppner weiter – ein zusätzliches Verkaufsargument gegenüber dem Endverkäufer sei. Ein einfaches Konturenbild weist darüber hinaus auf die Montageposition des Reifens hin, was die Reifenmontage nach der Saisoneinlagerung vereinfachen soll. Das Birkenblattsymbol an der Flanke des Nokian WR zeuge außerdem von umweltschonenden Materialien, die bei der Produktion verwandt wurden. So enthalte der Reifen keine als schädlich eingestuften (hocharomatischen) PAK-Öle als Weichmacher; in der Gummimischung sei eben Rapsöl. Umweltfreundlichkeit gehöre zu den Grundwerten von Nokian Tyres.

Umfangreiches WR-Größensortiment

Der Nokian WR kommt ab Herbst 2007 in Mittel- und Osteuropa in den Handel. Das Größensortiment des neuen Reifens zählt zu den umfangreichsten auf dem Markt: 33 Dimensionen von 14 Zoll der Geschwindigkeitskategorie T bis zu 20 Zoll mit Speed-Index W. Im Verlauf von 2008 werde das Sortiment erheblich erweitert. Die Reifen besitzen zum größten Teil die XL-Kennzeichnung, d.h. sie haben eine verstärkte Konstruktion. Der neue Nokian WR werde zunächst ausschließlich in Finnland gefertigt, nicht aber in der neuen Fabrik im russischen St. Petersburg.

Gleich zwei neue Llkw-Winterreifen

Nokian hat eine neue C-Reifenserie für mitteleuropäische Verhältnisse entwickelt, die für den anspruchsvollen Wintereinsatz von Vans und Cargo-Fahrzeugen vorgesehen ist und nun in Ivalo ebenfalls vorgestellt wurde. Die neuen Nokian WR C seien sorgfältig auf ihren Einsatzzweck und die Wünsche der Verbraucher ausgerichtet. Der Nokian WR C Van für Leichttransporter eigne sich u. a. für Kleinbusse. Der Nokian WR C Cargo wurde für den Schwerverkehr, z.B. den Transport von schweren Lasten und Stückgut, entwickelt. Dass Nokian dieses Produktsegment künftig mit zwei statt bisher einem Reifen bedienen will, zeigt die wachsende Bedeutung, die ihm auch in Finnland beigemessen wird.

Der Van-Reifen für Leichttransporter besitzt ein asymmetrisches Profil, jede Reifenschulter dient also einem bestimmten Zweck. Hohen Fahrkomfort gewährleiste die abgerundete Innenschulter auf trockener Fahrbahn. Dieser Reifen laufe gerade und präzise und gleite nicht in Spurenrillen ab. Seine scharfkantige Außenschulter maximierten den Seitengrip besonders bei schwierigen Winterverhältnissen. Bei allen Bedingungen im Winter bleibe der Nokian WR C Van stabil und weise hohe Lenkpräzision und Zuverlässigkeit in Kurven auf. Die Van-Version wird in sieben Dimensionen verfügbar sein.

Der Nokian WR C Cargo werde am besten durch drei Qualitätsbegriffe charakterisiert, sagt Huovila, der für die Entwicklung von Pkw- und eben auch Llkw-Reifen verantwortlich ist: „stabil, verschleißfest und zuverlässig“. Das Profil des neuen Reifens ist symmetrisch, pfeilförmig und besteht aus Profilblöcken. Seine robuste, harmonisch gestaltete Lauffläche weise eine stabile Mitte auf. Dank der kräftigen, fast geschlossenen Mittelrippe eigne sich der Reifen besonders gut für Fahrzeuge mit Hinterradantrieb, die vom Reifen gute Traktion und Haftung verlangen. Der Cargo-Reifen zeigt seine Stärke besonders an Schwertransportern mit Doppelbereifung auf der Hinterachse. Die Cargo-Version des neuen Nokian WR C ist zum kommenden Herbst ebenfalls in sieben Dimensionen verfügbar.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.