Hayes Lemmerz strafft Nordamerika-Geschäft weiter

Nach mehreren Werksschließungen in den letzten Jahren und Veräußerungen von Geschäftseinheiten in Nordamerika setzt der weltgrößte Räderhersteller Hayes Lemmerz die Straffung seiner Nordamerika-Aktivitäten fort. Der Verkauf der Komponentenfabriken in Bristol (Indiana) und Montague (Michigan) konnte jetzt abgeschlossen werden. Darüber hinaus gibt das Unternehmen auch das technische Zentrum in Ferndale (Michigan) auf und konzentriert die Entwicklungen von Komponenten in der Unternehmenszentrale von Northville (Michigan).

Käufer der beiden Werke in Bristol und Montague ist Diversified Machine Inc. Für die Ferndale-Anlagen wird ein Käufer gesucht. Laut Curtis J. Clawson, Präsident, CEO und Chairman des Unternehmens, stehen diese Schritte im Zusammenhang mit der Fokussierung auf die Kernmärkte und die richtigen Produkte mit den richtigen Kunden. Man bleibe zuversichtlich hinsichtlich der Zukunft des Unternehmens.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.