Apollo fertigt jetzt Lkw-Radialreifen in Indien

Apollo Tyres Ltd. hatte bereits im vergangenen November angekündigt, demnächst auch Lkw-Radialreifen in Indien zu fertigen. Dies hat der indische Reifenhersteller nun in die Tat umgesetzt und ist somit neben Marktführer JK Industries das zweite Unternehmen, das auch vor Ort Lkw-Reifen radialer Bauweise produziert, deren Anteil am indischen Lkw-Reifenmarkt lediglich zwischen zwei bis fünf Prozent ausmacht. Die Reifen „Transport RS“ für die Lenkachse und „Transport RD“ für die Antriebsachse sowie die Trailerpositionen wurden jetzt während der in Mumbai stattfindenden Messe „Bus World“ vorgestellt und werden in der Apollo-Fabrik in Baroda gefertigt. Reifen der Marke Regal wurden bereits 1995 erstmals eingeführt, und zwar durch Dunlop Tyres International. Apollo Tyres hatte den Reifenhersteller aus Südafrika vor gut einem Jahr erworben und damit auch dessen Radialreifentechnologie.

Für Apollo Tyres und Sunam Sarkar, beim indischen Reifenhersteller für Corporate Strategy und Marketing verantwortlich, ist die Markteinführung ein überaus bedeutender Schritt auf dem Weg zur Etablierung einer neuen Technologie, der ein starkes Wachstum während der kommenden zehn Jahre auf dem indischen Markt vorhergesagt wird. Es wird erwartet, dass Lkw-Radialreifen bis dahin rund 40 Prozent Marktanteil haben. Sarkar: „Die Regal-Reifen wurden während der vergangenen sechs Monate intensiv unter indischen Straßenbedingungen getestet und haben ihre Energieeffizienz bewiesen. Vor dem Hintergrund einer rapiden Verbesserung der Straßenverhältnisse sowie der stetig steigenden Nachfrage nach modernen Nutzfahrzeugen sind wir überzeugt, dass der Regal Transport leistungsfähig und akzeptiert sein wird.“ Die neuen Regal-Reifen bieten eine höhere Laufleistung, erzeugen weniger Hitze und ermöglichen es, den Benzinverbrauch des Fahrzeugs zu senken, schreibt Apollo Tyres. Auch reagierten die neuen Regal-Reifen präziser auf Lenkbewegungen und ließen sich mehrmals runderneuern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.