Michelin erhält weiteren Großauftrag vom US-Militär

Michelin hat noch einen Multi-Millionen-Dollar-Vertrag mit dem US-amerikanischen Militär abgeschlossen. Der französische Reifenhersteller soll insgesamt Reifen im Wert von 1,7 Milliarden US-Dollar für sich weltweit im Einsatz befindlich Militärfahrzeuge liefern. Der Auftrag wurde vom Defense Supply Center in Columbus (Ohio/USA) vergeben und hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Er folgt einem kürzlich vergebenen Vertrag im Wert von über 700 Millionen Dollar, in dessen Rahmen Michelin dem US-Militär über zehn Jahre Flugzeugreifen zur Verfügung stellt. Die US-Sparte von Michelin verfügt über 19 Reifenfabriken und beschäftigt 22.300 Mitarbeiter.

Unter Analysten kommt der Michelin-Deal natürlich an. Wie etwa die Deutsche Bank betont, löse sich Michelin durch diesen neuerlichen Großauftrag vom US-Militär immer mehr von den Zyklen des Reifengeschäftes. Dies sei gut für die Bewertungen des Reifenherstellers und seiner Aktien. Gemeinsam mit den 700 Millionen US-Dollar, für die Michelin während der kommenden zehn Jahre Flugzeugreifen an das US-Militär liefert, machte der französische Konzern dan allein 2,4 Milliarden Dollar Umsatz mit der amerikanischen Armee.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.