Goodyear muss wegen Diskriminierung von Frauen Strafe zahlen

Goodyear hat einem Vergleich zugestimmt, 925.000 US-Dollar an insgesamt etwa 800 Frauen zu zahlen, deren Bewerbungen für einen Job beim Reifenbau in der Fabrik Danville (Virginia) in den späten 90-er Jahren zurückgewiesen worden waren, berichtet das Akron Beacon Journal. Das Arbeitsgericht hatte Frauen diskriminierende Praktiken festgestellt. Goodyear hat im Rahmen des Vergleiches, der nur für diese eine Fabrik Gültigkeit hat, jegliche Diskriminierung bestritten, aber erklärt, den mehr als sieben Jahre schwelenden Prozess beenden zu wollen, um unter anderem weitere Kosten zu vermeiden. Jede der klagenden Frauen wird den gleichen Anteil in Höhe von 1.156 Dollar erhalten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.