Rial Honda gewinnt Klassenwertung in Dubai erneut

Erneuter Klassensieg für den Rial Honda S2000 beim zweiten 24-Stunden-Rennen in der Wüste von Dubai vom 11. bis 13. Januar 2007. Die Langstreckenspezialisten Andreas Mäder, Harald Jacksties und Reinhold Renger gewannen – verstärkt durch Jörg Viebahn und Rainer Schönauer – auch dieses Jahr die Klassenwertung bis 2000 cm³ unangefochten mit 19 Runden Vorsprung und wiederholten somit den Erfolg vom Vorjahr. Die erfahrenen Langstreckenpiloten fuhren sowohl im Training als auch im Rennen die schnellsten Rundenzeiten ihrer Klasse bis 2000 cm³ und machten während der gesamten Veranstaltung keinerlei Fehler. In der Gesamtwertung erreichte das Mäder-Team immerhin Platz 13 in dem sehr starken Starterfeld. Vor dem „kleinen“ Rial Honda des Mäder-Teams waren ausschließlich Fahrzeuge der Marken Porsche und BMW mit über 3500 cm³, sowie ein Fahrzeug der Kategorie Spezialtourenwagen platziert.

„Wir hatten unser Fahrzeug für dieses 24-Stunden-Rennen komplett umgebaut. Unser S2000 ist nun 100 Kilogramm leichter als im Vorjahr. Schon beim Qualifying konnten wir die Konkurrenz der 2-Liter-Klasse um mehr als vier Sekunden distanzieren. Beim Nachttraining bekamen wir jedoch, wie auch viele andere Teams, Probleme mit der Benzinversorgung. Aus Sicherheitsgründen hatten wir uns dann entschlossen, den Motor für das Rennen etwas zu drosseln. Während des Rennens lief der S2000 dann wie ein Schweizer Uhrwerk“, so der überglückliche Teamchef und Fahrer Andreas Mäder.

“Es ist sensationell, zum zweiten Mal in Dubai die Klasse des 24-Stunden-Rennens zu gewinnen. Die aufwendigen Umbaumaßnahmen des Mäder-Teams haben sich wirklich bezahlt gemacht. Ich bin selten ein so perfektes Rennfahrzeug gefahren. Wir konnten zu jeder Zeit des Rennens schneller Fahren als unsere Konkurrenz und es war nie wirklich kritisch für uns. Die Yokohama-Reifen waren extrem konstant und wir hatten nicht einen Reifenschaden zu verzeichnen. Auch unsere neuen Rial-GTR-Rennsportfelgen haben zu der Gewichtserleichterung beigetragen und bestens gehalten“, freut sich Harald Jacksties, der bereits 2006 auf dem Rial Honda S2000 des Mäder-Teams zusammen mit Reinhold Renger und Andreas Mäder die Wertungsklasse für sich entscheiden konnte.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.