Goodyear plant Schließung einer kanadischen Reifenfabrik

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft USW (United Steelworkers) war erwartet worden, dass Goodyear vor der Schließung des Werkes Tyler (Texas), die nicht vor 2008 erfolgen kann, eine weitere Reifenfabrik schließen wird. Jetzt gibt das Unternehmen bekannt, welches der nordamerikanischen Werke dies sein soll: Valleyfield im kanadischen Bundesstaat Quebec. Bereits Ende des zweiten Quartals sollen die Mischungsanlagen von Valleyfield ausgelagert sein in ein neues Mischungszentrum.

Derzeit arbeiten in der Fabrik, die im Jahre 1964 gegründet wurde und eine von drei Goodyear-Reifenwerken in Kanada ist, etwa 1.000 Arbeiter. Das neue Mischungszentrum soll etwa 200 Menschen Arbeit geben. In Valleyfield werden Pkw- und LLkw-Reifen hergestellt.

Mit dieser Werksschließung würde Goodyear den Plan, bis 2008 insgesamt die Produktionskapazitäten um 15 bis 20 Millionen Einheiten zurückzufahren, übererfüllen. Denn die Schließung von Tyler repräsentiert 14 Millionen Stück jährlich, die von Valleyfield sieben Millionen.

Goodyear rechnet vor, durch sämtliche Schließungen weltweit (neben den beiden nordamerikanischen seien Washington/Großbritannien und Upper Hut/Neuseeland genannt) Kosteneinsparungen in Höhe von 125 Millionen US-Dollar jährlich zu erreichen. Dazu hätte Valleyfield etwa 40 Millionen beigetragen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.