Giacuzzo Design überarbeitet Honda CR-V

Allmählich entwickelt sich der CR-V, Hondas Kompakt-SUV, zu einem echten Star. Trotz hochkarätiger Konkurrenz wie etwa Toyota RAV4, Hyundai Tucson oder Kia Sportage verkauft sich der außergewöhnliche Japaner zusehends besser. Das wird sich, sagt Stephan Giacuzzo, Geschäftsführer von Giacuzzo Design, mit der ab Januar verfügbaren dritten Generation des geländetauglichen Fahrzeugs nicht ändern. „Seine neuen, rundlicheren Formen lassen ihn noch einmal edler wirken“, schwärmt Giacuzzo. „Der CR-V ist ein Auto für alle Fälle.“

Der Honda-SUV mache immer eine gute Figur, vor allem wenn er von Giacuzzo überarbeitet wurde. Besonders edel wirke der neue Honda mit den Felgen vom Typ „Storm Line 3000“. Das elegante Rad mit seinen fünf, sich zur Felgenmitte hin verjüngenden Speichen passe perfekt zur gelungenen Optik des aktuellen CR-V. Mit Storm Line 3000 in der Größe 8,5×20 Zoll sei Hondas Neuling noch dominanter, die Felge lasse ihn wesentlich präsenter erscheinen. Natürlich biete Giacuzzo Design auch eine Komplettrad für den CR-V an. Die 20-Zoll-Pneus in der Dimension 245/40 R20 stammen dabei von den Technologiepartnern Yokohama oder Dunlop.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.