KBA: Novemberzulassungen bedeuten neuen Rekord

326.038 Neuzulassungen im November 2006 bedeuten dem Kraftfahrt-Bundesamt zufolge einen neuen Rekord seit Beginn der Statistik. Ein Jahresergebnis von 3,45 Millionen Pkw und mehr scheine nun durchaus realistisch. Der Wert bedeute ein Plus von 18,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, gegenüber dem Oktober legten die Zulassungen um elf Prozent zu. Bei einem Anteil der privaten Zulassungen von 49 Prozent sei das Konsumverhalten jedoch zu relativieren, so das KBA.

Dieselmotoren sowie Erd- und Flüssiggas seien als Antriebsvariante bei den Pkw weiterhin sehr gefragt. Die Geländewagen wiesen mit einem Plus von 35 Prozent die größte Zuwachsrate bei den Pkw-Segmenten auf. Minis und Kleinwagen liegen ebenfalls weiterhin im Trend (+29 %). Die deutschen Hersteller konnten ihre Marktposition weiter ausbauen. Bei VW (+30,3 %), Mercedes (+21,2 %) und Audi (+20,8 %) gab es besonders starke Aufwärtsbewegungen. Die Pkw-Importeure gingen überwiegend mit zweistelligen Zuwachsraten in die Monatsbilanz. Die volumenschwächeren Marken Dacia und Ssangyong konnten ihren Absatz in Deutschland mehr als verdoppeln. Im Nutzfahrzeugbereich (+16,2 %) und auch bei den Motorrädern (+9,5 %) war ebenfalls eine starke Nachfrage zu beobachten. Unterm Strich wurden im November 363.093 fabrikneue Kraftfahrzeuge für den Verkehr zugelassen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.