Neue Dimension bei Dunlop: SP Sport Maxx GT

Ab Frühjahr 2007 hat der Hanauer Reifenhersteller Dunlop ein neues Flaggschiff im Produktportfolio. Auf der Essen Motor Show debütierte der neue SP Sport Maxx GT, der das Angebot der Hanauer nach oben abrundet. Der SP Sport Maxx GT soll anspruchsvolle Fahrer von Sportwagen und Hochleistungslimousinen in die Lage versetzen, das Maximum an Leistung ihrer Fahrzeuge abzurufen.

Klangvolle Namen wie zum Beispiel Lamborghini, Porsche, Mercedes-AMG, BMW „M“ und Quattro von Audi bestimmen derzeit die höchste Klasse automobiler Fahrkultur und bewegen sich in einer eigenen Liga, in der höchste Leistungsfähigkeit gefragt ist. Für genau diese Art von Fahrzeugen und ihre sportlich ambitionierten Fahrer wurde der neue SP Sport Maxx GT mit asymmetrischem Profil entwickelt. Dabei stand das Know-how aus der DTM Pate. Es sorgt beim SP Sport Maxx GT für gutes Trockenhandling und Hochgeschwindigkeitsstabilität, auch in Bereichen weit über 300 km/h. So entstand ein Reifen, für den Dunlop ein neues Segment im Reifenmarkt definiert: den MaxxPerformance-Bereich für die sportlichsten straßenzugelassenen Serienmodelle sowie GT-Fahrzeuge. Die angebotenen Dimensionen unterstreichen den extrem sportlichen Anspruch. Ab Frühjahr 2007 gibt es den SP Sport Maxx GT in acht Dimensionen von 235/40 ZR18 (95Y) XL bis 295/30 ZR19 (100Y) XL.

Um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde der neue Reifen nach dem neuesten Stand der Technik entwickelt. „Rennsport-Ruß“ in seiner Laufflächenmischung sorgt für Trockengrip und eine starke Bremsleistung, wie sie sonst nur aus dem Motorsport bekannt sind. Die insgesamt sehr eckig ausgelegte Kontur des SP Sport Maxx GT sichert in Verbindung mit der Multi-Radien-Technologie MRT eine große Aufstandsfläche, wodurch sich nicht nur ein präziseres Einlenkverhalten, sondern auch Trocken- und Nasshandling auf hohem Niveau einstellen. Forciert wird das Trockenhandling darüber hinaus durch ein verringertes Profil-Negativ-Volumen, was de facto heißt: Es ist mehr Gummilauffläche auf der Straße. Durch die Anbindung der Außenschultern an die Reifenmitte wird eine Eigenbewegung des Profils wirksam reduziert, was der Lenkstabilität und -präzision zugute kommt.

Direkt aus der DTM stammt die völlig neue Karkasskonstruktion des SP Sport Maxx GT: Hybrid-Overlay-Technologie steht für einen Nylon-Aramid-Verbund in der Karkasse. Nylon ist temperaturelastisch, Aramid hingegen ist temperaturresistent und zugleich hochfest, wodurch die Karkasse extrem anpassungsfähig und doch stabil auf unterschiedlichste Belastungen im Fahrbetrieb reagiert. Mit dem SP Sport Maxx GT können Fahrer von Sportwagen und Hochleistungslimousinen auf einen Reifen vertrauen, der maßgeschneidert auf die Charakteristik und Performance ihrer Fahrzeuge abgestimmt ist und damit eine Einheit bildet. Dafür steht die so genannte „Dunlop Touch Technology“ – die Kunst der Abstimmung, des Feintunings. Erst dadurch erhält der Fahrer eine perfekte Rückmeldung von der Straße, Fahrzeug und Fahrbahn lassen sich besser einschätzen und es stellt sich deutlich mehr Fahrspaß ein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.