BBS in 2006 vierfach ausgezeichnet

Die Leser der Autobild sportscars wählten das BBS AIR Two CK zum schönsten Rad 2006. Diese unter den Radherstellern sehr begehrte Auszeichnung ist nun schon die 4. Trophäe, die in diesem Jahr in die Vitrine der Schiltacher kam.

Im Frühjahr erreichte das Unternehmen den „Best Brands“-Spitzenplatz der Fachzeitschrift auto motor und sport. „Erstmals ermittelte auto motor und sport im Zusammenhang mit der Wahl „Die besten Autos 2006“ …, welche Marken im Umfeld der Autoindustrie das höchste Ansehen genießen. Dabei lautete die Fragestellung: „Die Produkte welcher Firmen überzeugen Sie am meisten?“, war dazu in der meinungsführenden Publikumszeitschrift zu lesen.

Im Frühsommer setzte die Schwesterzeitschrift sport auto mit dem „Best Quality Award“ noch eins drauf. Wieder nach dem Verfahren der breiten Leserbefragung: Von 7.211 Lesern waren 61,6 Prozent der Befragten der Meinung, dass mit dem Kauf von BBS-Rädern besonders gute Qualität erworben wird. BBS erhielt dafür den „Best Quality Award“.

Diesen Preis scheinen die Schwarzwälder beim Motorpresse Verlag fast schon abonniert zu haben. BBS führte auch bereits in den Jahren 95, 97, 99, 01 und 03 die Tabelle an. sport auto-Projektleiter Stefan Granzer: „BBS hat jedesmal gewonnen. Die Daten sind im 2-Jahre-Rhythmus abgefragt. In 2005 haben wir die Wahl vom Herbst ins Frühjahr 2006 verschoben, deshalb erst wieder der Sieg von BBS in 2006.“

In den Sommermonaten folgte der „Innovation Award“ der Automechanika von der Messe Frankfurt. Die „Air Inside“-Technologie des Schwarzwälder Radherstellers wurde von einer hochkarätigen Jury prämiert. Um den begehrten „Oskar der Branche“ bewarben sich über hundert Einreichungen aus 15 Ländern. „Das international hohe Ansehen des Preises unterstreicht die Errungenschaften der „Air Inside“-Technologie hinsichtlich verringertem Gewicht, gesteigertem Komfort und verbessserter Sicherheit“, erklärt Klaus Baumgartner, Leiter von Vertrieb und Marketing. „Unsere Hohlkammern ermöglichen größere Räder ohne Gewichtsnachteil. Das verbessert Kraftstoffverbrauch und Fahrzeugdynamik erheblich.“
Im Herbst ging es dann Schlag auf Schlag. Auf der SEMA Show in Las Vegas, der wichtigsten Tuningmesse im amerikanischen Raum, wählten 37 renommierte Automagazine aus 1.500 Bewerbungen ihre jeweiligen Favoriten aus. Drei Fachtitel gaben dabei der „Air Inside Technology“ von BBS ihre Stimme, ein weiterer Meinungsführer nahm das BBS-Rad Air Two CK mit auswechselbarem Edelstahlanfahrschutz und hohler Innenschulter auf seine Siegerliste. Somit konnte BBS mit vier Urkunden nach Hause fahren und bei der internationalen Fachwelt einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Aus dem Schönheitswettbewerb der Autobild sportscars während der Essen Motor Show als Gewinner hervorzugehen, bedeutete den vorläufigen Höhepunkt dieser Siegsträhne. „Wir haben uns immer wieder gefragt, ob BBS-Räder nicht auch einmal von dem typischen Kreuzspeichen-Look abweichen sollten. Die Kreuzspeiche ist regelrecht markenprägend für uns geworden, andererseits sehen dadurch auch alle Räder etwas ähnlich aus. Das ist prinzipbedingt unvermeidbar. Mit der Kreuzspeiche lässt sich immer noch die stärkste Belastbarkeit bei geringstem Radgewicht realisieren. Wenn ich aber im privaten Umfeld ein neues Design vorstelle, dann bekomme ich schon einmal zu hören „Sieht doch genau wie die anderen aus“. Das gibt uns natürlich zu denken. Um so wichtiger ist jetzt dieser Designwettbewerb. Wenn unser Air Two CK „Schönstes Rad 2006“ wurde, dann zeigt uns das, dass wir doch auf dem richtigen Weg sind“, erläutert Klaus Baumgartner und man merkt ihm die Erleichterung förmlich an. BBS darf nun endlich auch einmal aufatmen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.