BFGoodrich will in Wales weiße Weste behalten

Doppelter Grund zur Freude bei BFGoodrich: Nachdem mit Sébastien Loeb und BP Ford zwei Partner des Reifenherstellers bereits die Fahrer- und Markenweltmeisterschaft für sich entschieden haben, will die amerikanische Marke ihre erste Saison in der Rallye-WM mit einem weiteren Erfolg krönen. Zum Abschied von Rallye-Direktor Aimé Chatard, der nach 38 Jahren in den Diensten der Michelin-Gruppe in den Ruhestand tritt, will BFGoodrich den „Grand Slam“ vollenden und bei der in Wales ausgetragenen Rallye Großbritannien, dem 16. Lauf der diesjährigen WM, den 16. Sieg erringen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.