Absatz schwerer Lkw in Westeuropa gerät ins Stocken

Wie die Verkehrsrundschau unter Berufung auf Informationen des europäischen Herstellerverbandes ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) berichtet, ist im Oktober die Nachfrage nach schweren Lastwagen in Westeuropa leicht gesunken. Demzufolge hat sich die Zahl der Neuzulassungen bei Lastwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 16 Tonnen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,7 Prozent auf nunmehr 19.975 Fahrzeuge verringert. Ausschlaggebend hierfür sei ein dramatischer Rückgang der Neuzulassungen in Großbritannien gewesen, wo ein Minus von 44,1 Prozent registriert wurde. Aber auch in Deutschland sei es zu einem Nachfragerückgang um 9,8 Prozent gekommen. Ebenfalls im Rückwärtsgang zeigte sich der Absatz von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen. Hier registrierte der Verband im Oktober einen Rückgang um 5,4 Prozent auf 27.339 Fahrzeuge, bei den Bussen dieser Gewichtsklasse sank die Zahl der Neuanmeldungen um 7,7 Prozent auf 2.215 Fahrzeuge. Im Plus dagegen die Verkäufe von Fahrzeugen mit einem Gewicht von bis zu 3,5 Tonnen – sie legten den Angaben zufolge um 15,3 Prozent zu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.