25 Prozent höhere Bridgestone-Investitionen geplant

Montag, 20. November 2006 | 0 Kommentare
 

Medienberichten zufolge will der japanische Reifenhersteller Bridgestone seine Mittel für Investitionen während der kommenden drei Jahre um 25 Prozent auf rund 250 Milliarden Yen (knapp 1,7 Milliarden Euro) aufstocken. Demnach will man damit der stärker als erwartet steigenden Reifennachfrage Rechnung tragen und verstärkt in den Bau neuer Werke oder den Ausbau bestehender Fabriken investieren – als Beispiele genannt werden der Neubau eines Reifenwerkes in Russland, das 2010 seine Produktion aufnehmen könnte, sowie der Standort Shimonoseki (Japan), wo die Produktionskapazität für EM-Reifen gesteigert werden solle. Laut einem Zeitungsbericht geht Bridgestone offensichtlich von einer Steigerungsrate bei der Reifennachfrage in der Größenordnung von jährlich drei bis vier Prozent aus, getrieben etwa von dem steigenden Motorisierungsgrad in den so genannten Wachstumsmärkten oder dem wachsenden Bedarf an Bereifungen im Bergbau bzw.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *