Kostet Einheitsreifen in der Formel 1 Spannung?

Schon seit Jahren kämpft die Formel 1 gegen das Problem, dass während der Rennen kaum noch überholt wird. F1Total zitiert die Befürchtung von BMW-Sauber-Pilot Nick Heidfeld, dass sich die Situation im nächsten Jahr weiter verschlimmern könnte, wenn es keinen Reifenkrieg mehr, sondern mit Bridgestone nur noch einen einheitlichen Hersteller für alle Teams gibt. „Es gibt 2007 Einheitsreifen, wodurch eine Variable wegfällt. Wenn man unterschiedliche Reifen hat, ist es auch wahrscheinlicher, dass die Autos in unterschiedlichen Kurven unterschiedlich schnell sind. Von daher wird Überholen also tendenziell schwieriger werden.“

Und weiter: „Wir haben im Hinblick auf die kommende Saison keine riesigen Reglementsänderungen, speziell was die Aerodynamik betrifft. Deswegen glaube ich nicht, dass wir da große Unterschiede sehen werden.“ Allerdings setzt Heidfeld große Hoffnungen in die neuen Regeln, die spätestens ab 2008 implementiert werden sollen: „Es sind in den kommenden Jahren weitere Änderungen geplant“, so der Deutsche, „und dann wird es hoffentlich besser.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.