Cooper nennt Details zum Restrukturierungsplan

In dem Versuch, das Unternehmen zurück in die Gewinnzone zu bringen, verfolgt Cooper Tire & Rubber derzeit einen „Restrukturierungsplan“. Wie der amerikanische Reifenhersteller nun am Rande der SEMA-Show in Las Vegas (Nevada/USA) mitteilt, sollen bis zum Ende des kommenden Jahres Lagerbestände im Wert von rund 100 Millionen US-Dollar abgebaut werden. Die ersten 40 Millionen Dollar seien bereits abgebaut. Unter Analysten geht man davon aus, dass dies auch den Abbau von Produktionskapazitäten beinhalten könnte. Des Weiteren wolle Cooper noch rund 70 Millionen Dollar weitere Kosten durch verschiedene Initiativen „an allen Fronten“ einsparen. Die Hälfte dieser zusätzlichen Einsparungen sei bereits identifiziert worden. Die Deutsche Bank hingegen äußert Bedenken und verweist diesbezüglich auf die enttäuschenden Quartale, die Cooper Tire & Rubber hinter sich hat.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.