Alleskönner Michelin Alpin A3

Michelin brachte zu dieser Saison mit dem Alpin A3 einen Winterreifen für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge auf den Markt, dem ein hohes Maß an Ausgewogenheit ins Lastenheft geschrieben worden war. Denn der neue Winterpneu sollte für die unterschiedlichen Verhältnisse auf winterlichen Straßen bestens gerüstet sein. Dank seiner neuartigen Laufflächenmischung, die weltweit erstmalig einen Zusatz von Sonnenblumenöl enthält, beweise der Alpin A3 auf Schnee, Matsch, Nässe und trockener Fahrbahn gleichermaßen gute Allroundeigenschaften, heißt es von Seiten des Reifenherstellers. Der Abverkauf läuft längst auf vollen Touren, hier die technischen Details:

Intelligente Reifenarchitektur für hohe Laufleistung

Damit der neue Winterreifen eine lange Lebensdauer erreicht und nur wenig verschleißt, entwickelten die Spezialisten von Michelin eine neuartige Reifenarchitektur. Durch das harmonische Zusammenspiel von Karkasse, Gürtel und Profil verteilen sich die Kräfte gleichmäßig auf eine wesentlich größere Fläche gegenüber herkömmlichen Reifen. Das Resultat: Der Pneu nutzt sich gleichmäßig und langsamer ab, die Lebensdauer steigt. Michelin stellt traditionsgemäß an die Laufleistung besonders hohe Ansprüche. Um die Langzeitqualitäten der Pneus zu sichern, hat der Reifenhersteller die internen Tests deutlich verschärft: Michelin-Reifen werden auf dem Dauerprüfstand mit höheren Geschwindigkeiten und über eine längere Zeit getestet, als es – so die Michelin-Erkenntnisse – in der Branche üblich sei.

An die Umwelt gedacht

In Kombination mit der neuartigen Laufflächenmischung konnten die Techniker auch den Rollwiderstand des neuen Winterreifens weiter reduzieren. Mit seinem besonders niedrigen Rollwiderstand hilft der Alpin A3, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Das senkt die Kosten für den Autofahrer und entlastet – wegen der geringeren Schadstoffemissionen – zusätzlich die Umwelt, ein Anliegen, das auf der Entwicklungsagenda des Reifenherstellers sehr weit oben steht.

Dank einer innovativen Materialkombination in der Lauffläche erreiche der Alpin A3 in den Nässedisziplinen ebenfalls eine hervorragende Performance, so Michelin. Bei der so genannten „Helio-compound“-Laufflächenmischung ist es den Werkstoffentwicklern weltweit erstmalig gelungen, eine 100-prozentige Silica-Mischung mit dem Zusatz von Sonnenblumenöl weiter zu optimieren. Das Sonnenblumenöl ersetzt dabei die aromatischen Öle in der Lauffläche und ermöglicht durch seine besonderen Eigenschaften eine wesentlich bessere Energieabsorption im Bereich der Lauffläche. Der Reifen baue dadurch bei Nässe deutlich mehr Grip auf, heißt es, das Nasshandling und das Fahrverhalten auf Schnee würden sich spürbar verbessern. Besonders beruhigend sei: Der Nassbremsweg verkürzt sich ebenfalls um wertvolle Meter.

Sicherheit auf Regen und Schnee

Das Profil des Alpin A3 ist auf die Anforderungen winterlicher Straßenverhältnisse zugeschnitten. Breite Kanäle in Längsrichtung, zusätzliche Längseinschnitte in den Schulterbereichen und schräge Profilblöcke auf der Außenseite leiten das Wasser zwischen Reifen und Straße gezielt ab. Dadurch verringert der Alpin A3 das gefährliche Aufschwimmen des Reifens bei Nässe (Aquaplaning).

Auf Schnee sorgt die hohe Lamellendichte des Alpin A3 für Haftung: Jede einzelne der etwa 1.200 Lamellen krallt sich mit der Gripkante in die Schneedecke und sorgt so für Traktion und kurze Bremswege. Die so genannten bidirektionalen Lamellen sorgen dafür, dass die Profilblöcke trotz der hohen Lamellendichte auch auf trockener Straße steif genug bleiben. Die Einschnitte verlaufen dabei in horizontaler und in vertikaler Richtung, so dass sich die Lamellen gegenseitig blockieren. Effekt: Der Alpin A3 ermöglicht trotz vieler Einschnitte Fahrstabilität, gutes Handling und stabilen Geradeauslauf auf nasser und trockener Fahrbahn. Durch die variable Geometrie der Lamellen hat der Alpin A3 selbst beim erreichen des Verschleißindikators für Schnee (vier Millimeter Profiltiefe) noch eine hohe Lamellendichte – fast wie im Neuzustand.

16 Dimensionen für 13- bis 16-Zoll-Räder

Der neue Michelin Alpin A3 ist speziell für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge konzipiert und bedient daher das volumenstärkste Pkw-Segment. Der neue Pneu kommt zunächst in den 16 gängigsten Dimensionen von 165/70 R13 79T bis 205/55 R16 91T in den Handel.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.