Archiv für November, 2006

Cobra-„N+“-Accessoires für den Nissan Qashqai

Cobra-„N+“-Accessoires für den Nissan Qashqai

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Exklusive Accessoires für den neuen Nissan Qashqai: Mit dem Cobra-„N+“-Zubehörkonzept von Cobra Technology & Lifestyle (Leopoldshöhe) wird der japanische Crossover noch attraktiver und individueller. Darüber hinaus bietet Cobra maßgeschneiderte Rad-Reifen-Kombinationen in 17 und 18 Zoll Durchmesser. Als größte Variante steht das CN12-Rad in der Dimension 8Jx18 bereit.

Lesen Sie hier mehr

Titan macht Umsatzsprung

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Titan International, Hersteller von AS- und Baumaschinen-Reifen und -Rädern, hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatzsprung um 52 Prozent auf 156,1 Millionen US-Dollar gemacht. Der enorme Umsatzzuwachs ist im Wesentlichen auf den Kauf des Agrarreifenwerkes von Goodyear in Freeport im Dezember 2005 und des EM-Reifenwerkes von Continental in Bryan zum 31.7.2006 zurückzuführen. Titan-Chairman und -CEO Maurice Taylor hat angekündigt, in der Fabrik von Freeport künftig auch einige diagonale OTR-Reifen herstellen zu wollen, für deren Fertigung die Kapazitäten in Bryan nicht ausreichend seien. Der Gewinn (net income) im Quartal wird mit 488.000 US-Dollar beziffert, nach 1,182 Mio. im Vorjahreszeitraum. 57 Prozent des Quartalsumsatzes entfielen auf das Landwirtschafts-, 36 Prozent auf das Baumaschinensegment.

Lesen Sie hier mehr

Audits: Auch Goodyear-Hilfsarbeiter fertigen Qualitätsreifen

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

(Akron/Tire Review) Dass angelernte Hilfskräfte keine qualitativ hochwertigen Reifen in den bestreikten Goodyear-Werken in Nordamerika bauen können, sei nichts als eine Behauptung, teilt der Reifenhersteller nun mit. Unabhängige Qualitätsaudits in drei Reifenfabriken hätten nun gezeigt: Die produzierten Reifen erfüllen zu 100 Prozent die angelegten internationalen Qualitätsstandards. Die Audits wurden durch NSF Industrial Strategic Registrations in den Werken in Buffalo (New York), Danville (Virginia) und in Fayetteville (North Carolina) durchgeführt. Dieses Ergebnis habe man bei Goodyear erwartet, so Joseph M. Gingo, Executive Vice President und verantwortlich für Quality Systems beim Reifenhersteller: „Wie wir immer gesagt haben, gehen wir bei der Qualität keine Kompromisse ein.“ Dies bedeute unterm Strich, dass die Öffentlichkeit ruhig weiterhin auf Goodyear-Reifen vertrauen könne.

Lesen Sie hier mehr

Continental tüftelt am Fahrzeug der Zukunft

Continental tüftelt am Fahrzeug der Zukunft

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Ein leises Auto, das automatisch Abstand hält, nicht aus der Spur weicht, mit anderen Fahrzeugen kommuniziert, einen „Unfall-Wahrscheinlichkeitsrechner“ und ein Infrarot-Nachtsichtgerät an Bord hat – all das ist für den internationalen Automobilzulieferer Continental AG nicht nur Zukunftsmusik, sondern – in Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern – tägliche Arbeit. Rund 4.900 Entwickler tüfteln allein in der Division Automotive Systems (CAS) unter dem Motto „Forward Thinking” (vorwärts denken) weltweit daran, mit intelligenten Fahrzeugen die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen. „Durchschnittlich generieren wir an die tausend Patentanmeldungen pro Jahr”, sagt Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorsitzender der CAS-Geschäftsleitung und Conti-Vorstandsmitglied. .

Lesen Sie hier mehr

USW kritisiert Analyst als „Helfershelfer”

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Die Gewerkschaft United Steelworkers of America (USW) hat nun mit scharfen Worten den Bericht eines Analysten von J.P. Morgan Securities Inc. kritisiert. Himanshu Patel wird darin vorgeworfen, in einem „absichtlichen Versuch“ die Kampagnen der Goodyear Tire & Rubber Co. zu unterstützen die darauf ausgerichtet seien, „unbegründet Angst unter den Mitgliedern, Familien und Gemeinschaften“ der Gewerkschaft zu erzeugen. Im Einzelnen geht es dabei um die Bemerkung Patels, ab dem 3. Januar des kommenden Jahres entfiele die Gesundheitsversorgung der streikenden Goodyear-Mitarbeiter, was den Druck steigern dürfte, so der Analyst, noch vor Jahresende zu einem Ergebnis im bereits seit Anfang Oktober andauernden Streik zu kommen..

Lesen Sie hier mehr

Trailer-RDKS Bestandteil eines neuartigen Meritor-Wabco-Systems

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Meritor Wabco, ein Jointventure der US-Zulieferer ArvinMeritor und Wabco Automotive, hat ein neues kostengünstiges Kontrollsystem für Lkw-Züge vorgestellt, bei dem Informationen über Funktionen am Trailer – vor allem im Bereich des Bremssystems – an das Führerhaus übertragen werden. Zu diesen Informationen gehört auch die Angabe des Luftdrucks in den Reifen, die am Trailer montiert sind..

Lesen Sie hier mehr

Aston Martin mit Pirellis P Zero Corsa System

Aston Martin mit Pirellis P Zero Corsa System

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Der Aston Martin MY V8 Vantage des Modelljahrganges 2007 steht auf Pirelli-Reifen vom Typ P Zero Corsa System. Das heißt auf dem Sportauto kommen Reifen mit unterschiedlichen Profilausführungen an Vorder- und Hinterachse zum Einsatz: Der „Direzionale“ an der Vorderachse misst 245/40 ZR19, der „Asimmetrico“ an der Hinterachse 285/35 ZR19. .

Lesen Sie hier mehr

Koni-Stoßdämpfer für das F1-Team McLaren Mercedes

Koni-Stoßdämpfer für das F1-Team McLaren Mercedes

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Das Team McLaren Mercedes wird in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2007 Stoßdämpfer von Koni einsetzen wird. Die Ankündigung soll der Startpunkt für eine langfristige Beziehung sein, in der Koni offizieller Lieferant von Stoßdämpfern an Vodafone McLaren Mercedes sein wird. .

Lesen Sie hier mehr

Wird Bridgestone in der Formel 1 den Status quo verwalten?

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

„Als Monopolist kann es sich Bridgestone leisten, die Reifen das ganze Jahr hindurch nicht weiterzuentwickeln, was vermutlich auch geschehen wird“, kommentiert F1Total.com bereits 105 Tage vor Beginn der neuen Saison im australischen Melbourne am 18. März 2007. Der japanische Hersteller stehe nun unter keinem Leistungsdruck mehr, heißt es da weiter. Zwar gelte es als Herausforderung, das gesamte Feld zu beliefern, doch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung könnte nun mehr oder weniger Urlaub machen. Dies sei zwar in dieser Klarheit bisher noch nicht formuliert worden, schreibt F1Total.com weiter, doch Bridgestones Technischer Manager Hisao Suganuma mache inzwischen keinen Hehl mehr daraus: „Wir geben den Teams die Reifen und damit müssen sie dann arbeiten. Alle Teams bekommen die gleichen Mischungen. In der Theorie werden wir also nicht weiterentwickeln, es sei denn, es ergeben sich irgendwelche Probleme.

Lesen Sie hier mehr

Rückruf: Federn des Fiat Stilo könnten Reifen beschädigen

Donnerstag, 30. November 2006 | 0 Kommentare

Die Fiat Deutschland AG hat einen Rückruf für das Modell Stilo gestartet. Bei 69.391 Exemplaren kann es aufgrund von Korrosion durch Streusalzeinwirkung zu einem Bruch der Vorderachsfedern kommen, was dann zu einer Beschädigung der Reifen führen kann. Betroffen sind alle Modellvarianten ab Verkaufsstart im Herbst 2001 bis zum Fertigungsdatum 20. September 2006. In der Werkstatt werden an den Vorderradfedern zusätzliche Stützteller montiert, die eine Beschädigung des Reifens verhindern sollen.

Lesen Sie hier mehr