Auch in Europa sind Reifenschäden Lkw-Pannenursache Nummer 1

Montag, 30. Oktober 2006 | 0 Kommentare
 

Hatte eine Fahrerbefragung des Pannendienstleisters ADAC TruckService jüngst ergeben, dass Reifenschäden für 20 Prozent aller der Lkw-Pannen in Deutschland verantwortlich sind, so zeigt sich auf europäischer Ebene sogar ein noch höherer Wert. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer weiteren, jetzt vorgelegten Pannenstatistik des Unternehmens, bei der 19.500 Pannenfälle in ganz Europa während einer Zeitspanne von 18 Monaten ausgewertet wurden.

Als Lkw-Pannenursache Nummer eins haben sich dabei zwar wie in Deutschland Reifenschäden herauskristallisiert, allerdings wird deren Anteil mit 27,1 Prozent angegeben. Dahinter folgen laut ADAC TruckService Motor- und Elektrikprobleme als zweit- und dritthäufigster Grund für einen unfreiwilligen Zwischenstopp mit 25,6 bzw. 16,9 Prozent.

In diesem Zusammenhang hat man im Vergleich mit den im zweiten Halbjahr 2005 veröffentlichen Bezugswerten übrigens einen deutlichen Rückgang bei den Elektrikpannen (2005: 20,7 Prozent) verzeichnen können, während der Anteil der Reifen- und Motorpannen annähernd unverändert geblieben sei. „Der Grund für diesen Rückgang dürfte neben den Witterungsauswirkungen in den verstärkten Qualitätsbemühungen der Fahrzeughersteller zu suchen sein“, vermutet Werner Renz, Geschäftsführer von ADAC TruckService..

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *