Der „Dritte im Bunde“

Mit dem M749 für die Antriebsachse (siehe bereits in NEUE REIFENZEITUNG 9/2006 und zu einer paneuropäischen Leistungsschau an anderer Stelle in dieser Rubrik) hat Bridgestone sein Programm für die drei typischen Achspositionen auf Lkw jetzt rundum erneuert, er ergänzt den R249 für die Lenkachse und den R168 für Anhänger. Er ist jetzt gewissermaßen der „Dritte im Bunde“, so der bei dem Reifenhersteller zuständige Pressesprecher Cornelius Blanke.

Diese drei Reifen bildeten denn auch produktseitig das inhaltliche Gerüst des etwa 300 Quadratmeter großen Messestandes, der übrigens nicht von der deutschen Organisation, sondern von der Brüsseler Zentrale der Bridgestone Europe NV/SA arrangiert worden war. Aber natürlich hat ein im Nutzfahrzeugsegment so bedeutender Hersteller auch diverse „Spezialisten“ im Programm, von denen hier ein Querschnitt gegeben werden soll.

So sind M729 und M729 II bewährte Nah- und Fernverkehrsreifen, deren konvexes Laufflächen-Blockdesign verteilt den Anpressdruck gleichmäßig über die Lauffläche und verhindert die Bildung von so genannten „Haifischzähnen“, was wesentlich zu einer höheren Laufleistung beiträgt. Auch der Fahrkomfort wurde durch das „Lärmzaunsystem“ verbessert, das auch die strengsten Lärmgrenzwerte einhält. Da sich die Karkasse nur wenig erwärmt, ist sie hervorragend zur Runderneuerung geeignet.

Die Serie Greatec Mega Drive (GMD) ist Bridgestones revolutionäre Lkw- und Busreifenserie mit extremem Niederquerschnittsverhältnis, die den Einsatz von Zwillingsreifen überflüssig macht. Hauptvorteil ist die Gewichtseinsparung, die sich direkt in geringeren Kraftstoffverbrauch und höhere Zuladung umrechnen lässt. Der auf der Messe gezeigte Reifen vereint die Traktions- und Nässehaftungsvorteile des Antriebsprofils M729 mit den Kostenvorteilen des GMD. Für den Mercedes-Benz Actros liefert Bridgestone den M729 GMD bereits in die Erstausrüstung.

Ebenfalls auf der Messe zu sehen war eine Demonstration des einzigartigen Bridgestone-Aircept-Sicherheitssystems. Aircept umläuft die Felge auf der Innenseite des Greatec Mega Drive und ist gewissermaßen die zweite „Verteidigungslinie“ bei einem Reifen mit Luftdruckverlust. Verliert ein Reifen plötzlich seinen Luftdruck, entfaltet sich Aircept augenblicklich und übernimmt die auf den Reifen einwirkende Last, damit der Fahrer das Fahrzeug sicher anhalten kann.

Aktuell ist das Thema Winterreifen und die Diskussion um die Gesetzeslage (Novellierung der StVO) auch ein Thema und zeigt sich Bridgestone auch hinsichtlich der Lkw-Reifen vorbereitet: Der Winterreifen W990 für die Antriebsachse versorgt Lkw und Busse mit hoher Traktion und Spurtreue auf Nässe, Schnee und Eis. Die Mikroporen der einzigartigen „Multicell-Mischung“ leiten den dünnen Wasserfilm, der durch die Reibung auf gefrorenen Oberflächen entsteht, ab und sorgen für Traktion selbst auf Glatteis. Das Profil verursacht nur geringe Laufgeräusche und entspricht den neuesten EU-Richtlinien.

Total Fleet Management

Doch längst reicht es nicht mehr aus, „nur“ gute Produkte aufzubieten bzw. solche, die der Markt auch verlangt. Das im Herbst 2005 vorgestellte „Bridgestone Total Fleet Management“ zeigt die Philosophie, mit der der Reifenhersteller seine Geschäfte in Europa betreibt. Bridgestone sieht sich im europäischen Lkw- und Busreifengeschäft im Wandel vom reinen Reifenlieferanten zum serviceorientierten Partner, der den Kunden hilft, die Fahrzeugproduktivität zu erhöhen und die Kilometerkosten durch Optimierung der Gesamtleistung während des Reifenzyklus zu senken. „Und das erreicht man nicht durch Standardantworten“, erklärt Hirotaka Migita, Direktor für Lkw- und Busreifen bei der BSEU (Bridgestone Europa, Zentrale in Brüssel), „unsere Kunden erwarten maßgeschneiderte Lösungen für ihre speziellen Aufgaben – egal, wo sie in Europa unterwegs sind.“ Aus diesem Grund bietet das von Bridgestone auf der IAA 2006 in Hannover ausgiebig vorgestellte Total Fleet Management vier Komponenten: Total Fleet Systems, Total Tyre Management, Total Retread Systems und Total Tyre Range.

Total Fleet Systems

Mit dem Ziel verringerter Betriebskosten im nationalen wie internationalen Verkehr soll Total Fleet Systems ein flexibles, kundenorientiertes Reifenmanagementprogramm bieten. Herzstück des Programms ist ein internetbasiertes System zum effektiven, papierlosen Flottenmanagement – von Kilometerkostenverträgen über zentrale Rechnungsabwicklung bis hin zur Planung von Reifeneinsatz und Kosten, um Flottenmanager stets auf dem Laufenden zu halten.

Teil des Service ist das Bridgestone-Reifeninspektionsmodul, eine exklusive Reifenmanagementsoftware, die alle relevanten Daten in Echtzeit überwacht und dem Flottenbetreiber stets aktuelle Daten wie Kilometerkosten oder Verschleißverhalten für die gesamte Fahrzeugflotte oder einzelne Fahrzeuge liefert.

Total Tyre Management

Diesen Service stellt das Truck Point-Netzwerk, ein Händlernetzwerk bestehend aus derzeit über 2.000 Reifenhändlern in 23 Ländern, zur Verfügung. Voll ausgerüstet und mit geschulten Mitarbeitern sowie der Unterstützung durch Bridgestone bietet Truck Point individuelle Betreuung von Fahrzeugflotten über das gesamte Reifenleben aus einer Hand.

Voll ausgebildete Reifentechniker von Service Europe sorgen für zuverlässigen Pannenservice im In- und Ausland rund um die Uhr in ganz Europa. Der Service reagiert sofort: Ein kurzer Anruf im mehrsprachigen Callcenter genügt. Die Rechnung zu Fixpreisen erfolgt direkt an den Fuhrparkmanager oder über den beteiligten Truck Point-Partner.

Total Retread Systems

Zum Service gehören hochwertige Runderneuerungen mit umfangreicher Karkassenverwaltung. Dazu gehört das Auffinden, Sammeln und Bewerten gebrauchter Karkassen und eine strenge Auswahl zur hochwertigen Runderneuerung. Kunden können hier online Karkassen in Echtzeit anbieten und verkaufen. Unbrauchbare Karkassen werden der ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt.

Dieser exklusive Runderneuerungsservice bietet Flottenmanagern hohe Kosteneffizienz durch Verlängerung der Reifenlaufzeit in nahezu Neureifenqualität bei bis zu 50 Prozent geringeren Kosten. Die Bridgestone-Qualität soll durch die Marke Qualitread garantiert werden, die nun in ganz Europa für zahlreiche Profile und alle Achspositionen verfügbar ist.

Total Tyre Range

Bridgestone bietet für jeden Lkw und Bus ein vollständiges Programm an Premiumreifen mit Sicherheitsreserven und – so das Unternehmen – Laufleistungen zu geringen Betriebskosten über das gesamte Reifenleben. Durch die Auswahl des richtigen Reifens wird die Reifenleistung nicht nur in Bezug auf die Betriebskosten, sondern vor allem auch im Hinblick auf Sicherheit, Traktionsverhalten, Bodenhaftung und Bremsverhalten bei Nässe und Trockenheit erhöht.

Ein einfach zu bedienendes Auswahlmodul auf der Internetseite www.bridgestone.eu hilft Flottenmanagern bei der Auswahl des richtigen Reifentyps für einen bestimmten Einsatzzweck und jede Achsposition und trägt zur Kosteneffizienz über das gesamte Reifenleben bei.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.