Breite Reifen lassen unter Umständen zu wenig Platz für Ketten

Der Trend zu breiten Reifen ist auch im Winter unübersehbar. Immer mehr Autofahrer lassen Winterreifen in einer größeren Dimension aufziehen. Der Fortschritt in der Reifentechnik macht es möglich, dass diese breiten Pneus fahrtechnisch kaum Nachteile mit sich bringen und in einigen Disziplinen sogar vorteilhaft sind. In einem wichtigen Punkt fallen breite Winterreifen aber gegenüber einer Normalbereifung zurück: Sie benötigen oft so viel Platz in den Radkästen, dass sich keine Schneeketten mehr aufziehen lassen.

Wer aber auf die zusätzliche Sicherheit durch Ketten nicht von vornherein verzichten will, sollte in der Betriebsanleitung nachschlagen oder in der Autowerkstatt fragen, bis zu welcher Reifengröße noch Schneeketten vom Fahrzeughersteller zugelassen sind. Eine weitere Möglichkeit bietet der Schneekettenhersteller RUD (Aalen) auf seiner Internetseite www.rud.de. Über den Punkt „Kettenauswahl“ lässt sich für jedes Auto und jede vorgesehene Bereifung exakt klären, ob die Kettennutzung möglich ist. Übrigens sind selbst ungewöhnliche Sportwagen in der Regel mit Ketten bestückbar – sofern die Standardbereifung montiert ist.

Wenn der Platz im Radkasten für eine normale Kette nicht ausreicht, passt oft noch die Centrax von RUD. Diese Schnellmontagekette trägt nämlich nur sehr wenig auf und benötigt zudem keinerlei Teile an der Innenseite des Rads. Zahlreiche Autohersteller setzen daher auf die Centrax als Originalzubehör. Daneben ist diese Kette sehr einfach in der Anwendung, da sie sich weitgehend automatisch aufzieht.

Alufelgen – kein Problem

Ein weiterer Trend in der Winterbereifung ist der zunehmende Einsatz von Aluminiumfelgen. Das Leichtmetall sieht schick aus, ist aber empfindlicher als Stahl. Einfache Schneeketten können unter widrigen Umständen Kratzer hinterlassen. RUD hat sich darauf eingestellt und bietet bereits Ketten mit integriertem Felgenschutz an. Ein Beispiel ist die RUD Disc. Für weitere Modelle lässt sich der Felgenschutz protectAR einfach nachrüsten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.