Spezialisierung zweier französischer Michelin-Fabriken

Michelin hat bekannt gegeben, die beiden Reifenfabriken in Bourges und Cholet auf bestimmte Produktgruppen spezialisieren zu wollen. Die Fertigungskapazitäten an Leicht-Lkw-Reifen, die gegenwärtig noch in Bourges sind, werden nach Cholet transferiert. Geplant ist laut Michelin, einerseits aus dem Werk Bourges ein Hightech-Zentrum für Flugzeugreifen radialer Bauart zu machen, andererseits den Fertigungsstandort Cholet für LLkw-Reifen zu stärken. Beide Werke sollen zum jeweiligen Benchmark für ihre jeweilige Produktgruppe entwickelt werden.

In Cholet wird durch die neuen Fertigungsanlagen die Produktionskapazität ausgebaut, damit wird die kritische Größe im Wettbewerb auf dem Weltmarkt erreicht. Zwei Drittel der in Cholet hergestellten Reifen ist für den Export bestimmt, das Fertigungsvolumen soll bereits mittelfristig von jährlich 2,5 Millionen auf mehr als vier Millionen Einheiten steigen. Michelin investiert in diese Maßnahme zusätzlich 23 Millionen Euro.

Bourges soll von dem starken Wandel bei Flugzeugreifen von einem Diagonal- zu einem Radialreifenmarkt profitieren, besonders gelte dies hinsichtlich Flugzeugen im regionalen und militärischen Einsatz. Michelin hat an diesem Standort in den letzten vier Jahren bereits elf Millionen Euro investiert und hat für die Zeit ab 2007 weitere 17 Millionen Euro bewilligt, um die Kapazität der Fabrik zu verdoppeln. Im Jahre 2008 soll bereits mehr als jeder zweite in der Michelin-Gruppe hergestellte Flugzeugreifen aus Bourges kommen. Michelin fertigt darüber hinaus Flugzeugreifen in Italien, den USA und Thailand.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.