Neue Nässe- und „Sonnenreifen“ von Nokian Tyres

Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres bringt zwei neue Pkw-Sommerreifen, die schlicht Nokian H und Nokian V nach den beiden Speedindices (= 210 bzw. = 240 km/h) heißen, und zwei neue Transporter-Sommerreifen unter den Namen Hakka C Van und Hakka C Cargo heraus. Ab Frühjahr 2007 kommen die neuen Reifentypen in den Reifenhandel. Das neue Pkw-Angebot wird dann voraussichtlich aus 18 H- und 20 V-Dimensionen, das neue Transporter-Angebot aus 16 Dimensionen bestehen.

„H“ und „V“

Beide Pkw-Reifeninnovationen, die Nokian auf dem Polygon – einem gerade erst in Betrieb genommenen Fahrsicherheitszentrum auf dem Gelände der Rennstrecke von Most (Tschechien) – der Fachpresse vorgeführt hat, sollen sowohl durch sicheres Fahrverhalten bei Regen als auch bei Sonne überzeugen, hatten sich die Entwickler ins Lastenheft geschrieben, und sich daher für den Einsatz von Frühjahrsbeginn bis späten Herbst eignen. Unterschiedliche Fahrbahnoberflächen und plötzlich umschlagende Witterungsbedingungen setzen bei Reifen spezielle Eigenschaften voraus. Nokian Tyres entwickelt Produkte, die auf diese besonderen Bedürfnisse abgestimmt sind und von ihrer Kompetenz zeugen.

Gerade in den nordischen Ländern, dem „Heimatmarkt“ Nokians, sind schnell wechselnde Wetterverhältnisse keine Seltenheit. Bei Nokian weiß man sehr wohl um diese Rahmenbedingungen und berücksichtigt sie bei der Produktentwicklung ebenso wie den Umstand, dass nach strengen und langen Wintern oft genug die Fahrbahnoberflächen gelitten und die Reifen daher einiges „zu schlucken“ haben. Daher hat Nokian für den Heimatmarkt auch seine jeweiligen Spezialisten – für den Sommer wie den Winter – im Reifenprogramm. Das Wissen um deren Anforderungen dürfte in die Entwicklung der beiden neuen Sommerreifentypen eingeflossen sein, aber sie sind ausgerichtet auf die mittel- und osteuropäischen Märkte. Mit anderen Worten: Die Entwickler werden versucht haben, spezialisiertes Know-how mit den abweichenden Anforderungen in Mitteleuropa zu kombinieren – herausgekommen sind „Nokian H“ und „Nokian V“.

Beide Reifentypen sind mit dem gleichen Profil ausgestattet. Die wesentlichen Unterschiede liegen in der Gummimischung und den Konstruktionslösungen. Beide Reifen sollten jeweils mit den optimalen Eigenschaften für eine bestmögliche Performance in ihrer Geschwindigkeitskategorie ausgestattet werden. Das heißt: Der Reifen mit dem Speedindex „H“ berücksichtigt in stärkerem Maße Ansprüche an den Komfort im Vergleich zu seinem schnelleren Bruder. Der Reifen der höheren Geschwindigkeitskategorie V besitzt dagegen eine steifere Konstruktion, die mehr Sportlichkeit verleiht.

Das asymmetrische so genannte „Inside-Outside-Profil“ senkt das Aquaplaningrisiko und verbessert die Handlingeigenschaften. Innen- und Außenseite des Reifens haben übrigens unterschiedliche Designs, um Fehlmontagen zu vermeiden: Die für den Verbraucher sichtbare Außenseite ist attraktiv gestaltet, die Innenseite eher einfach bzw. funktional.

Für Nassgriff und niedrigen Rollwiderstand soll unter anderem die Vollsilicamischung in der Lauffläche sorgen. Hinsichtlich des Aquaplaningschutzes wurde ein spezielles Drainagesystem der Innenschulter entwickelt, das auf dem „Bach-Fluss-Prinzip“ basiert. Schmale ausgerichtete Rillen und spezielle Wasserableiter an der Reifenoberfläche gewährleisten eine wirkungsvolle Wasserdrainage. Nokians „V“ (205/55 R 16) verdrängt bei einer Fahrgeschwindigkeit von 75 km/h 43 Liter Wasser pro Sekunde bei einer Wassertiefe von zehn Millimetern, hat der Reifenhersteller errechnet. Über die Hauptrillen wird das Wasser schnell zwischen Reifen und Fahrbahn abgeleitet. Die Seitenrillen der Außenschulter laufen schaufelförmig aus. Wegen dieser „Spritzableiter“ spritzt weniger Wasser zur Seite und auf die Windschutzscheibe, was als Beitrag zur Verkehrssicherheit verstanden werden sollte.

Die keilförmige Laufflächenkonstruktion sorgt verbunden mit dem asymmetrischen Profil für bessere Handlingeigenschaften und einen erhöhten Nassgriff des Reifens. Eine durchgehende Rippe verbindet und stabilisiert die Profilblöcke der Außenschulter. Drei robuste und steife Längsrippen sowie asymmetrische Rillen verleihen dem Reifen auch bei hohen Geschwindigkeiten ein stabiles Fahrverhalten, schreibt das Unternehmen in einem Pressetext. Der Reifen habe einen festen Fahrbahnkontakt, reagiere jedoch gleichzeitig sensibel und präzise.

In den neuen Reifen dienen zahlreiche Lösungen zur Geräuschminderung. Die durchgehende Schulter sorgt für ein leises Geräusch, denn die Blöcke bleiben in verschiedenen Fahrsituationen stabil. In den Hauptrillen befindliche Erhöhungen und Schallöffnungen brechen den Luftstrom und verhindern so das Entstehen eines unangenehmen Pfeiftons. Bei Konstruktionsabmessungen und Materiallösungen lag ein Augenmerk auf der Dämpfung von Schlägen und Straßengeräusch.

Reifen, die sich in gutem Zustand befinden, erhöhen die Sicherheit auch, indem sie die Aquaplaninggefahr senken. Damit Autofahrer die Restprofiltiefe ihrer Reifen schnell und einfach prüfen können, entwickelte Nokian Tyres bereits im Jahr 1999 die so genannte DSI-Profilabnutzungsanzeige (Driving Safety Indicator), die in den neuen Sommerreifen weiterentwickelt vorgestellt wird. Neben der numerischen Profilabnutzungsanzeige als Zahl sind die Reifen nunmehr mit einer Aquaplaninganzeige ausgestattet. Das Tropfensymbol nutzt sich nach 3,9 Millimetern ab und weist so auf ein erhöhtes Aquaplaningrisiko hin.

Ein (nur von diesem Reifenhersteller verwendetes) Birkenblattsymbol an der Reifenflanke steht dafür, dass für die Herstellung der Gummimischung keine gesundheitsgefährdenden PAK-Öle verwendet wurden, sondern nur gereinigte, niedrigaromatische Öle. Am Infofeld können darüber hinaus bei der Montage die entsprechenden Reifendruckempfehlungen vermerkt werden. Denn Reifen mit dem richtigen Druck erhöhen bekanntlich nicht nur die Sicherheit und verbessern die Lenkpräzision, sondern senken auch den Kraftstoffverbrauch. Weitere Features: Ein so bezeichneter „Mudstopper-Dichtungsring“ verhindert das Eindringen von Sand und Schmutz zwischen Reifen und Felge. An Reifen der 55er Serie sowie an Reifen mit flacherem Profil hat Nokian an den Felgenschutz gedacht.

Hakka C Van und Hakka C Cargo

Nokian Tyres erneuert und verbessert auch sein Sommerreifensortiment für Vans und Cargo-Fahrzeuge mit den Reifenneuheiten Hakka C Van und Hakka C Cargo. Das Ziel der Entwicklungsarbeit war von Anfang an klar, nämlich die Möglichkeit zu schaffen, einen für das jeweilige Fahrzeug und den jeweiligen Einsatzzweck optimalen Reifen wählen zu können. Beide Reifentypen wurden so konzipiert, dass sie den Fahrzeug- und Beladungsanforderungen auf möglichst vielfältige Weise entsprechen. Die Hakka-Sommerreifen für kleinere und größere Transporter bzw. Leicht-Lkw sollten sich für den anspruchsvollen professionellen Einsatz eignen – egal ob Bäckereifahrzeug, Großraumtaxi, Postauto oder Bautransporter: Die Reifen müssen sich unter den jeweiligen Einsatzbedingungen bewähren. Während der Hakka C Cargo auch schwerere Lasten tragen kann, wurde der Hakka C Van für leichtere Lasten sowie für den Personentransport entwickelt. Ab Frühjahr 2007 steht mit insgesamt 16 Größen ein umfangreiches Sortiment zur Auswahl, von dem neun Dimensionen auf den Van- und sieben Dimensionen auf den Cargo-Bereich entfallen.

Nokians Hakka C Van besitzt wie die beiden weiter oben vorgestellten Pkw-Sommerreifen ein asymmetrisches Inside-Outside-Profil, das für Fahrkomfort und ein präziseres Lenkverhalten sorgen soll. Die Hauptrille wird durch die so genannte „Wellenstütze“ gestärkt. Dadurch wird die Seitensteifheit erhöht, was sich wiederum positiv auf die Formbeständigkeit und Abriebfestigkeit des Reifens auswirkt. Diese „Wellenstütze“ soll bei Regen auch zu einer Senkung des Aquaplaningrisikos beitragen. Bei dem für Kleinbusse und sonstige Personentransporter entwickelten Van-Reifen werden dank einer optimierten Profilblockverteilung und einer speziellen, auf Kleinbusse ausgerichteten Konstruktion Innen- und Überholgeräusch gedämpft.

Der Hakka C Cargo besitzt dagegen ein nicht laufrichtungsgebundenes Profil. Als für Schwerfahrzeuge konzipierter Cargo-Reifen ähnelt er von seiner Profilgestaltung und Konstruktion her eher einem Lkw-Reifen. Auch schwere Radlasten sollten für diesen robusten und festen Reifen daher kein Problem darstellen. Dreieckförmige Stützen erhöhen deutlich die Seitensteifheit der Schulter, was besonders bei schwerer Beladung von Vorteil ist. Dank dieser Stütze nutzt sich der Reifen langsamer ab und ist länger formbeständig, so der Hersteller. Zur Minimierung der Wärmeentwicklung dienen neben dem offenen Profil spezielle Kühlausbuchtungen im Schulterbereich. Stabile Schulter und großer Flankenwinkel sorgen für Fahrstabilität.

Auch die Gummimischungen der neuen Hakka-Reifen für Vans und Cargo-Fahrzeuge wurden auf ihre Einsatzbedürfnisse abgestimmt. Beide Reifen sind – Nokian-typisch – ohne schädliche PAK-Öle hergestellt, wofür analog zu den beiden Sommerreifentypen das Birkenblattsymbol an der Reifenflanke steht. Weil es besonders im professionellen Einsatz und bei schwerer Beladung wichtig ist, mit dem richtigen Reifendruck zu fahren, werden auch die neuen C-Reifen jetzt zum ersten Mal mit dem von Nokian-Pkw-Reifen bekannten Infofeld ausgestattet, an dem die Reifendruckempfehlungen markiert werden können.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.