Etwa zehn Millionen Autofahrer im Winter auf Sommerreifen unterwegs

Trotz besserer Aufklärung über die Vorteile von Winterreifen während der kälteren Monate des Jahres und obwohl der Gesetzgeber nach der Novellierung der Straßenverkehrsordnung eine den Witterungsverhältnissen angepasste Bereifung von Kraftfahrtzeugen vorschreibt, ist dennoch fast ein Viertel der deutschen Autofahrer selbst auf dem Höhepunkt der kalten Jahreszeit mit unzureichender Bereifung unterwegs. Das haben Marktforscher im Auftrag des Hanauer Reifenherstellers Dunlop im Rahmen von zwei Studien während des vergangenen Winters herausgefunden. Hochgerechnet entspreche dies rund zehn Millionen Fahrzeugen, die – so das Unternehmen – für tiefe Temperaturen nur schlecht und für plötzliche Wintereinbrüche gar nicht gerüstet seien. Für die Studie wurden im vergangenen März über 5.200 Autofahrer aus allen Bundesländern befragt, wobei während den persönlichen Interviews auch gleichzeitig die Pkw-Bereifung der Umfrageteilnehmer in Augenschein genommen wurde. „76 Prozent waren zu diesem Zeitpunkt – dem Höhepunkt der Saison – auf Winterreifen unterwegs. Von den rund 42 Millionen Pkw-Fahrern in der Bundesrepublik mogelten sich also rund zehn Millionen Fahrer ohne den Schutz von Winterreifen durch die kalte Jahreszeit“, so Dunlop.

Vier Fünftel aller Befragten wussten zu diesem Zeitpunkt bereits von der Ende 2005 verabschiedeten Änderung der Straßenverkehrsordnung, die mit Wirkung zum 1. Mai dieses Jahres eine geeignete Winterausrüstung von Kraftfahrzeugen vorschreibt und dabei die Bereifung besonders hervorhebt. „Fast 90 Prozent der Befragten fand die Maßnahme sinnvoll – selbst viele der ‚Verweigerer’ stimmen demnach zu und werden in Zukunft bereitwilliger auf Winterreifen wechseln“, sagt der Reifenhersteller. Schließlich seien die Hauptargumente für den Einsatz von Winterreifen – Sicherheit und gute Fahreigenschaften bei Schnee, Schneematsch und Nässe – weithin bekannt und entsprechend häufig von den Studienteilnehmern genannt worden. Darüber hinaus hat die Umfrage ergeben, dass insbesondere erfahrene Autofahrer die Vorteile von Winterreifen in der kalten Jahreszeit zu schätzen wissen. „Wer mehr als die durchschnittliche Jahreskilometerleistung von 15.600 km fuhr, die als statistischer Durchschnitt für alle Befragten errechnet wurde, rüstet auch deutlich gewissenhafter um. Die Gruppe der Autofahrer, die zwischen 20.000 und 30.000 km im Jahr zurücklegte, rüstete ihr Fahrzeug zu 82,5 Prozent auf Winterreifen um. Bei den Fahrern mit mehr als 30.000 km im Jahr waren es sogar fast 87 Prozent, die vom Sicherheitsplus der Winterpneus profitieren wollten“, fasst Dunlop die diesbezüglichen Ergebnisse zusammen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.