Winterhighlights im Fulda-Programm sind Montero 2 und Kristall 4×4

Als konsequente Weiterentwicklung seines seit mehreren Jahren auf dem Markt etablierten Winterreifens Kristall Montero stellt Fulda zur Wintersaison 2006/2007 den Kristall Montero 2 vor. Und nachdem Fulda im vergangenen Jahr mit dem 4×4 Road ein neues Sommerprodukt für Offroader und SUV auf den Markt gebracht hatte, komplettiert die Marke in der kommenden Wintersaison seine 4×4-Linie mit einer weiteren Neuentwicklung – dem Fulda Kristall 4×4.

Fulda Kristall Montero 2

Hatte sich bereits das Vorgänger-Modell Produkt für den Wintereinsatz behaupten können, so erziele die neue Silica-Laufflächenmischung des Kristall Montero 2 einen nochmals verbesserten Kontakt zwischen Reifen und Fahrbahn, teilt das Unternehmen mit. Hieraus resultieren in der Fahrpraxis kürzere Bremswege sowie gute Traktion bei allen Straßen- und Wetterbedingungen, während das direktionale Profildesign des Montero 2 Aquaplaningsicherheit gewährleistet.

Um die speziellen Bedürfnisse and Anforderungen des Endverbrauchers an die Reifen seines Fahrzeugs zu ermitteln, führt Fulda regelmäßig Marktforschungsstudien in ganz Europa durch. „Besonders an Winterreifen werden heute höchste Sicherheitsansprüche gestellt“, erläutern Fuldas Produktmanager. „Dabei zählen kurze Bremswege für den Autofahrer zu den wichtigsten Kriterien überhaupt. Guter Grip und eine sichere Traktion auf rutschigen und vereisten Straßen, kombiniert mit einem hohem Schutz vor Aquaplaning sind weitere relevante Eigenschaften, die ein Winterreifen leisten muss. Bei der Entwicklung des neuen Kristall Montero 2 haben wir uns diese Leistungsanforderungen zum Maßstab gemacht.“

Im Winter sind die Straßenbedingungen insbesondere in mitteleuropäischen Breitengraden mitunter extrem wechselhaft. Trockenheit, niedrige Temperaturen, Regen, Schneefall und Eis – nichts ändert sich so plötzlich wie das Wetter im Winter. Um auch unter unvorhersehbaren Witterungsbedingungen eine Leistungsfähigkeit zu garantieren, wurde der Kristall Montero 2 mit Hilfe modernster Reifentechnologien entwickelt.

Für den Montero 2 haben die Ingenieure eine neue Silica-Mischung speziell für den Wintereinsatz entwickelt. Diese minimiere, heißt es aus dem Hause Fulda, den gefährlichen Verhärtungseffekt der Lauffläche bei niedrigen Temperaturen. Der Reifen bleibe so ausreichend flexibel und könne sich der Fahrbahnoberfläche in optimaler Weise anpassen. Zusätzlich verfügt der Kristall Montero 2 über eine große Anzahl von Profilblöcken, wodurch sich gleichzeitig auch die Anzahl der Greifkanten deutlich erhöht. Dieses besondere Profildesign ermöglicht eine effektive Verzahnung des Reifens mit dem Untergrund. Das Zusammenwirken beider technologischer Komponenten – die hohe Profilblockdichte sowie die neue Silica-Laufflächenmischung – sollen einen guten Grip gewährleisten und zu einer Verkürzung des Bremswegs auch auf winterlicher Straße führen.

Das bewährte direktionale Reifenprofil des Kristall Montero 2 ermöglicht Schutz vor Aquaplaning. Das laufrichtungsgebundene Profildesign mit seiner umlaufenden Mittenrille und den V-förmig angeordneten Profilrillen leitet das Wasser aus der Aufstandsfläche ab, so dass der Kontakt mit der Fahrbahn dauerhaft aufrecht erhalten wird.

Der neue Kristall Montero 2 ist mit einem speziellen Winterverschleißindikator ausgerüstet, der dem Autofahrer anzeigt, wenn der Reifen die empfohlene Mindestprofitiefe von vier Millimetern erreicht hat. Markiert ist der Reifen mit dem Schneeflocken-Symbol, das den Reifen als speziell für den Wintereinsatz konzipiertes Produkt kennzeichnet. Aktuell ist der neue Fulda Kristall Montero 2 in 25 Größen und Ausführungen im Fachhandel erhältlich von 165/70 R14 81T bis 205/55 R16 91T.

Fulda Kristall 4×4

Konzipiert für den überwiegenden Straßeneinsatz im Winter, soll der Kristall 4×4 Fahrern von Offroadern und SUVs drei wesentliche Eigenschaften bieten: kurze Bremswege auf nassen und rutschigen Straßen, sicheres Handling sowie eine niedrige Geräuschentwicklung.

Zwar erweist sich das Offroad-Fahrzeug im Winter aufgrund seines Allrad-Antriebs in einigen Punkten als vorteilhaft. „Dennoch ist auch bei Allradlern eine Ausrüstung mit Winterreifen erforderlich, um die Sicherheit auf winterlicher Straße zu gewährleisten“, erläutern die Produktmanager von Fulda Reifen. „Gerade beim Bremsvorgang beweist sich, dass der Geländewagen einem gewöhnlichen Pkw nicht überlegen ist. Die richtige Winterbereifung spielt auf glattem, rutschigem Untergrund eine entscheidende Rolle. Der neue Fulda Kristall 4×4 wurde speziell für den Wintereinsatz von Offroadern und SUVs entwickelt und bietet daher höchste Sicherheitsreserven bei allen Wetterbedingungen.“

Um insbesondere beim Bremsen einen sicheren Kontakt zur Fahrbahn zu ermöglichen, verfügt der neue Reifen über eine neuartige Laufflächenmischung, die bedingt durch ihren erhöhten Silica-Anteil die Haftung auf der Straße deutlich verbessern soll. Die spezielle Hochleistungsmischung bleibe dadurch auch bei niedrigen Temperaturen flexibel und garantiere eine exzellente Verzahnung des Reifens mit der Fahrbahnoberfläche. Die daraus resultierende signifikante Verkürzung der Bremswege leiste einen entscheidenden Beitrag zur Risiko-Prävention im Straßenverkehr, heißt es bei Fulda.

Dank seiner Handlingeigenschaften schaffe der Kristall 4×4 zusätzliche Sicherheitsreserven für Fahrzeug und Insassen. Die umlaufende Mittenrippe ermögliche dabei eine präzise Übertragung der Lenkbewegungen. Gleichzeitig bewirken stabile Schulterblöcke einen sicheren Fahrbahnkontakt bei Kurvenfahrt und Bremsmanövern. Auf Basis des laufrichtungsgebundenen Profils und einer hohen Lamellendichte biete der neue Kristall 4×4 Aquaplaningschutz bei Nässe. Durch die zügige Ableitung des Wassers aus der Aufstandsfläche werde die Haftung des Reifens auf nasser Fahrbahn positiv unterstützt und die Gefahr des so genannten „Aufschwimm-Effekts“ deutlich minimiert.

Neben den hier aufgeführten sicherheitsrelevanten Kriterien zählen auch der Fahrkomfort und die Laufruhe zu den wichtigsten Eigenschaften. Ursächlich für die geringe Geräuschentwicklung des neuen Fulda-Winterreifens ist die speziell versetzte Anordnung der unterschiedlich großen Profilblöcke, die dazu führt, dass die Profilblöcke nicht gleichzeitig, sondern zeitlich versetzt auf die Fahrbahnoberfläche treffen. Dies führt zu einer hörbaren Reduktion der Schallfrequenzspitzen; die Gesamtgeräuschentwicklung wird deutlich minimiert. Aktuell ist der neue Kristall 4×4 in zehn Größen und Ausführungen von 205/70 R15 96T bis 255/55 R18 109H XL im Fachhandel erhältlich.

Last, not least: Kristall Supremo

Traktion auf Eis und Schnee, komfortables Handling, hohe Laufruhe und ein niedriger Verschleißfaktor. Eigenschaften, die sich selbst bei einer Fahrpraxis mit Geschwindigkeiten bis 240 km/h dauerhaft beweisen und bewähren sollen. Als ausgesprochener „Winterspezialist“ zertifiziert und gekennzeichnet, bewegt Fuldas Kristall Supremo gerade auch besonders leistungsstarke Fahrzeuge auf hohem Mobilitätsniveau. Voraussetzung dafür ist jedoch eine unbedingte Verlässlichkeit auf die erforderliche Leistungsfähigkeit des Winterpneus, der auch bei winterlichen Straßenverhältnissen eine exakte Kraftübertragung und hohe Spurstabilität gewährleisten muss. Aktuell ist der bekannte Kristall Supremo in 38 Größen und Ausführungen (davon fünf mit dem Profil Kristall Rotego) im Fachhandel erhältlich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.