Beitrag Fullsize Banner

Rallye-WM: Dieses Mal Rang 1 bis 7 für BFGoodrich

Sébastien Loeb und Beifahrer Daniel Elena sicherten sich auf der Mittelmeer-Insel Zypern den bereits achten Sieg in der laufenden Rallye-WM-Saison. Mit ihrem BFGoodrich-bereiften Citroën Xsara WRC übernahmen die beiden Franzosen in der 14. von 22 Wertungsprüfungen die Führung und wiederholten ihren Erfolg aus den Jahren 2004 und 2005. In der Fahrerwertung bauten Loeb/Elena den Vorsprung auf ihre Verfolger Marcus Grönholm/Timo Rautiainen (Ford Focus RS WRC) mit diesem Ergebnis auf 35 Punkte aus. Damit fehlen ihnen nach zwölf von 16 WM-Läufen nur noch fünf Zähler zur erfolgreichen Titelverteidigung. Reifenpartner BFGoodrich – im Debütjahr in der Königsklasse des Rallyesports weiterhin ungeschlagen – feierte auf Zypern den zweiten Sieg seit 1984. In diesem Jahr hatten die sieben Erstplatzierten auf Pneus der Marke g-Force Gravel gesetzt. Als bestes Pirelli-Gespann kamen Solberg/Mills mit ihrem Subaru Impreza auf Platz 8 ins Ziel.

Mit Platz zwei für Marcus Grönholm/Timo Rautiainen und Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen auf Rang drei der WM-Rallye Zypern gewinnt hingegen der Kampf des BP Ford-Teams um den Weltmeisterschaftstitel in der Teamwertung weiter an Brisanz. Nach zwölf von 16 Saisonläufen trennen nur noch sieben Punkte die Werksabordnung vom aktuellen Tabellenführer Citroën. Während Grönholm mit diesem Ergebnis seine zweite Position in der Fahrertabelle festigen konnte, schloss der 26-jährige Hirvonen bis auf zwei
Punkte auf den derzeit drittplatzierten Spanier Dani Sordo auf.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.