TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

TRW geht aktiv gegen Markenpiraterie vor

Die automechanika 2006 brach Rekorde: mehr Besucher, internationaler, mehr Top-Entscheider und mehr Aussteller. Für viele Aussteller war die Messe ein großer Erfolg. In der Fahrrinne der Leitmesse für den Automotive Aftermarket schwammen auch dieses Mal Marken- und Produktpiraten mit. So stellte ein chinesisches Unternehmen Zündkerzen, Antriebsriemen und andere Automobilteile unter der Marke Lucas aus, ohne über die entsprechenden Markenrechte zu verfügen.

„Das Auftreten dieses Ausstellers ist schon ziemlich dreist. Der Stand war voll mit Plakaten, Postern und Verpackungen mit dem Lucas-Logo in dem markanten Lucas-Grün. Lediglich ein grafisches Element des Logos war leicht modifiziert. Die Marke Lucas gehört zu 100 Prozent TRW Automotive“, erklärt Jochen Leuthold, Vertriebsleiter bei der TRW Kfz Ausrüstung GmbH. Schon am ersten Messetag wurde dieses Markenrechtsvergehen entdeckt. TRW ging mit seinen Anwälten sofort gegen die Sache vor und erreichte vor der Zivilkammer des Landgerichts Frankfurt am Main eine einstweilige Verfügung gegen den Aussteller. Dieser musste daraufhin unter Androhung eines Ordnungsgeldes von 250.000 Euro umgehend den Stand räumen.

„Ich gehe davon aus, dass der chinesische Aussteller wusste, dass er gegen das Markenrecht verstößt. Es wäre wünschenswert, dass solche Aussteller erst gar nicht zur Messe zugelassen oder die Verfahren beschleunigt werden. Wobei ich schon sehe, dass es bei 4.658 Ausstellern Probleme mit der flächendeckenden Überwachung gibt“, so Leuthold. Nach Auskunft der Messe Frankfurt wurden im Vorfeld vom Zoll 500 Sendungen begutachtet. 43 davon wurden aufgrund von Verstößen einbehalten.

TRW Automotive Aftermarket ist einer der führenden Anbieter von Ersatzteilen, Serviceleistungen, Diagnoseausrüstung und technischer Unterstützung für den unabhängigen Ersatzteilmarkt und den Servicebereich der Fahrzeughersteller. Das Unternehmen gehört zu den führenden Automobilzulieferern für aktive und passive Sicherheitssysteme: Dazu gehören integrierte Fahrzeugkontroll- und Fahrerassistenzsysteme, Bremssysteme, Lenkungssysteme, Fahrwerkssysteme, Insassenschutzsysteme, Elektronik, Motorventile, Befestigungssysteme sowie Komponenten und Produkte für den weltweiten Ersatzteilmarkt. TRW Automotive hat weltweit 63.000 Mitarbeiter in 25 Ländern, erwirtschaftete in 2005 einen Umsatz von 12,6 Milliarden US-Dollar und gehört zu den Top 10 der weltweiten Automobilzulieferer. TRW Automotive beschäftigt in Deutschland rund 12.000 Mitarbeiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.