TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Neuer Bridgestone-Autobahnreifen „M749“ für die Antriebsachse

Erstmals wird auf der IAA 2006 in Hannover, die heute mit den Pressetagen beginnt, Bridgestones neuer Lkw-Straßenreifen „M749“ für die Antriebsachse präsentiert, der höhere Wirtschaftlichkeit – durch höhere Laufleistung, geringen Rollwiderstand und gute Voraussetzungen für Runderneuerung und Profilnachschneiden – bei gleichzeitig hervorragendem Handling und hohen Reserven bei Nässe verspreche, so der Reifenhersteller.

Scheinbar stetig kletternde Kraftstoffpreise, verschärfter Wettbewerb durch die EU-Erweiterung sowie immer strengere Umwelt- und Sicherheitsauflagen lassen die Gewinnmargen zahlreicher Spediteure gefährlich zusammenschrumpfen. Kosteneinsparungen und hohe Effizienz sind daher das Gebot der Stunde. „Vor diesem Hintergrund haben wir den „M749“ entwickelt, der den bewährten „M730“ als Antriebsreifen ablösen wird“, erläutert Tom Adams, Produktmanager bei Bridgestone Europe für Lkw- und Busreifen. „Er bietet höhere Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitig verbessertem Handling und Nasslaufeigenschaften. Dies ist das Ergebnis zahlreicher technischer Innovationen dieser Reifenkonstruktion.“

70 Prozent aller Fernlastzüge sind heute mit Retardern ausgerüstet, die den Reifen enorme Bremsleistungen abverlangen, welche oft zu deformierten Blöcken und damit unregelmäßigem Verschleiß führen. Daher entwickelte Bridgestone für den „M749“ ein neues laufrichtungsgebundenes Profil, dessen asymmetrisches Blockdesign hohe Bremskräfte aufnehmen kann. Die durch Stege miteinander verbundenen Schulterblöcke verringern die Deformation und sorgen für gleichmäßigeren Verschleiß.

Die höhere Blocksteifigkeit reduziert den Energieverlust durch die geringere Walkarbeit des Reifens, was vor allem dem Rollwiderstand zugute kommt. Weiter unterstützt wird die Verringerung des Rollwiderstands durch eine spezielle Vulkanisiermethode.

Der neue M749 habe bei zahlreichen Praxistests bereits hervorragende Nasslaufeigenschaften bewiesen, teilt der Reifenhersteller mit – er sei beim Bremsen um fünf und beim Kurvenfahrten bei Nässe um acht Prozent besser als Wettbewerbsreifen gewesen. Umweltaspekte spielten bei der Entwicklung ebenfalls eine große Rolle: Die langlebige Karkasse eigne sich gut zur Runderneuerung, was die Kosten langfristig nochmals senkt, heißt es weiter.

Der „M749“ steht ab sofort in zunächst drei Größen zur Verfügung; 2007 kommen weitere Dimensionen hinzu. Darüber hinaus wird er auch als runderneuerter Bridgestone-Qualitread erhältlich sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.