TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Goodyear legt für die Oberklasse nach

Mit dem UltraGrip Performance präsentiert Goodyear einen neuen Winterreifen für High-Performance- und Luxusfahrzeuge. Die offizielle Präsentation fand Anfang September auf der Zugspitze – Deutschlands höchstem Berg – statt. Damit können auch Fahrer leistungsstarker Wagen das Potenzial ihrer Fahrzeuge in der kalten Jahreszeit ausreizen, wie sie dies aus den Sommermonaten gewohnt sind. Der neue UltraGrip Performance biete mehr Traktion und Grip bei Eis und Schnee, mehr Aquaplaningschutz, mehr Sicherheit bei Schneematsch und Nässe, mehr Fahrkomfort sowie bessere Handling-Eigenschaften bei hohen Geschwindigkeiten.

Die optimalen Wintereigenschaften des neuen UltraGrip Performance seien das Ergebnis einer mehrjährigen Entwicklungszeit sowie umfangreicher Tests, die unter harten winterlichen Bedingungen in der Schweiz, in Finnland sowie in Neuseeland unternommen wurden, so der Hersteller. Mit dem UltraGrip Performance setze Goodyear seinen einmal beschrittenen Weg konsequent fort: „Im vergangenen Winter haben wir den UltraGrip 7 eingeführt, der für Familien- und Performance-Fahrzeuge geeignet ist. Er war der überragende Testsieger im letzten Winterreifentest des ADAC und hat seine hervorragenden Wintereigenschaften auch in zahlreichen Tests anderer Zeitschriften unter Beweis gestellt“, erläutert Hans Vrijsen, Goodyear Marketingdirektor für Europa, Nahost und Afrika. „Jetzt bringen wir einen Winterreifen auf den Markt, der speziell für High-Performance- und Luxusfahrzeuge entwickelt wurde. Er bietet für diese leistungsstarken Fahrzeuge deutlich mehr Sicherheit und Fahrkomfort bei winterlichen Fahrbedingungen.“

Wie der UltraGrip 7 verfügt auch der UltraGrip Performance über die so genannten 3D-BIS-Lamellen der neuesten Generation. Das 3D-BIS-System („Three Dimensional Block Interlocking System“) ermögliche gegenüber konventionellen Lamellenreifen eine deutlich höhere Zahl an Lamellen pro Lauffläche. Dies sorge für eine bessere Bodenhaftung auf eis- und schneebedeckten Fahrbahnen. Denn je mehr Lamellen sich vor dem Aufsetzen auf der Fahrbahn öffnen und Angriffskanten bilden, desto besser der Grip. Die Wände der Waffel-Lamellen verfügen über Noppen und passende Mulden. Wenn der Profilblock auf der Fahrbahn aufsetzt, schieben sich die hervorstehenden Noppen in die gegenüber liegenden Mulden und verzahnen beide Seiten eng miteinander. Daraus resultieren wesentlich steifere Profilblöcke, die ein stabiles Lenkverhalten und ein präzises Handling ermöglichen sollen, so Goodyear.

Das patentierte 3D-BIS-System sorge damit für Fahreigenschaften, die sich bislang ausgeschlossen haben: Bester Grip bei Eis und Schnee sowie eine Fahrdynamik, wie sie sonst nur High-Performance-Sommerreifen bieten, zeigt man sich in Köln selbstbewusst.

Der UltraGrip Performance verfügt über eine Silica-Laufflächenmischung der neuesten Generation und sorge so für spürbar mehr Grip auf nassen und matschigen Straßen. Das spezielle Laufflächengummi bleibt auch bei sehr niedrigen Temperaturen elastisch. Das bringe eine zuverlässigere Bodenhaftung selbst auf kalten, verschneiten oder vereisten Straßen. Die neue Polymermischung basiere auf der erfolgreichen Materialtechnologie des letztjährigen Testsiegers UltraGrip 7 und sei zudem für niedrigen Kraftstoffverbrauch optimiert worden. Vier breite und tiefe Längsrillen sollen für die zuverlässige Verdrängung von Wasser und Schneematsch und somit Schutz vor Aquaplaning sorgen. Als Ergebnis biete der UltraGrip Performance beste Traktion, optimalen Grip bei Nässe und kurze Bremswege.

Ein weiterer Pluspunkt des neuen Goodyear UltraGrip Performance sei die exzellente Fahrzeugkontrolle bei hohen Geschwindigkeiten, so Goodyear weiter. Die runde Form der Lauffläche sorge für ein stabiles, progressives Lenkverhalten. Die erhöhte Stabilität der Profilblöcke – ermöglicht durch die Waffel-Lamellen-Technologie – sowie spezielle Schulterstabilisatoren und verstärkende Verbindungen zwischen den Blöcken machten den Reifen zum idealen Partner für kraftvolle Wagen im Winter. Der adaptive asymmetrische Mittelbereich verschaffe zusätzliche Stabilität auf glatten Fahrbahnen. Der Reifenaufbau sei zudem durch ein steifes Untergummi weiter optimiert worden, das zu einer hohen Steifigkeit des Profilgrunds und somit zu optimalen Lenk- und Handlingeigenschaften führe. Das „innovative Design setzt bei der Geräuschentwicklung neue Maßstäbe: Die winkelförmigen Profilblöcke des Reifens treffen während der Fahrt schräg auf die Fahrbahn, das verursacht deutlich weniger Laufgeräusche. Auch die versetzte Anordnung von linken und rechten Rillen verringert die Abrollgeräusche und Profilschwingungen. Die hohe Anzahl von Teilungen sowie unterschiedliche Blockgrößen für verschiedene Laufflächenbereiche verhindern Frequenzspitzen und führen zu einer komfortableren Fahrt.“

Der UltraGrip Performance ist mit den Geschwindigkeitsindizes H und V gekennzeichnet und damit für Geschwindigkeiten bis 240 km/h geeignet. Zahlreiche Dimensionen verfügen über die XL-Kennzeichnung für eine erhöhte Tragfähigkeit. Der Goodyear UltraGrip Performance ist im kommenden Winter verfügbar, und zwar in zunächst 22 Größen zwischen 195/55 R15 H bis 225/40 R18 V. Ab dem Winter 2008 sollen dann zwölf weitere Größen folgen – dies werden insbesondere Größen mit geringen Querschnittsverhältnissen und Durchmessern von 17 und 18 Zoll sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.