Chinesische Hersteller setzen auf EM-Reifen

Dass auch chinesische Hersteller von der derzeitig starken Nachfrage nach EM-Reifen profitieren bzw. profitieren wollen, wurde bereits berichtet. In wirklich großem Stil hat sich aber die China Noble OTR Tyre Co., Ltd. diesem Trend verschrieben. Als zur Jahrtausendwende deutlich wurde, dass EM-Reifen den profitabelsten Wachstumsmarkt bilden würden, so Unternehmensmitbegründer Sky Zhuang gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG, habe man beschlossen, sich von der Lkw-Reifenproduktion abzuwenden und stattdessen in Fertigungskapazitäten für EM-Reifen zu investieren. Dies hat Noble dann auch ab 2001 getan.

Ab 2004 waren die neuen Produktionsanlagen dann einsatzbereit. Insgesamt, so Sky Zhuang, seien rund 100 Millionen Euro in die Anlage geflossen, die – so jedenfalls der Hersteller – eine maximale Kapazität von 4,5 Millionen Einheiten haben soll. Es werden allerdings gegenwärtig nur rund zwei Millionen EM-Reifen in der Anlage in Qingdao hergestellt, wovon derzeit rund 90 Prozent auf etwa 30 Exportmärkten verkauft werden. Zu den derzeit wichtigsten Exportmärkten gehören Nordamerika, Südafrika und Indien; auch in Großbritannien und Belgien beliefere man Endkunden, in Deutschland hingegen habe man noch keinen Kunden.

Während Noble also intensiv in die Produktion von diagonalen EM-Reifen investiert hat, habe man einen Großteil der bisherigen Produktionsanlagen zur Fertigung der diagonalen Lkw-Reifen (radiale Lkw-Reifen gehörten nicht zum Programm) verkaufen können; die Fortsetzung der Produktion schien den Managern nicht mehr profitabel genug. Und das Unternehmen, das sich heute zu den größten EM-Reifenherstellern Chinas zählt, denkt bereits über den nächsten bedeutenden Schritt nach: die Einführung der Radialtechnologie für EM-Reifen. Bis zum Ende des kommenden Jahres sollen die ersten radialen EM-Reifen verfügbar sein, sagt Sky Zhuang, dessen Unternehmen dazu bereits die ersten Ingenieure eingestellt hat, obwohl man weiterhin nach kompetenten und erfahrenen Entwicklern für diese, wie er sagt, „überaus hohe Technologie“ suche. Zu den notwendigen Investitionen wurde nichts bekannt. Im aktuellen Unternehmenskatalog ist hingegen der erste radiale EM-Reifen bereits aufgeführt. Die Dimensionspalette reicht heute von Reifen der Größe 13.00-24 bis 50/80-57; der 57-Zoll-Reifen befinde sich allerdings noch in der Entwicklung, werde aber ab dem kommenden Jahr verfügbar sein.

CITEXPO – die EM-Reifenmesse

Während sich die CITEXPO in Shanghai in den ersten drei Jahren ihres Bestehens als beinahe reine Handelsmesse dargestellt hat, auf der nur einige wenige Reifenhersteller präsent waren (schon gar keine der großen, namhaften Hersteller), so hat sich das Bild in diesem Jahr zum vierten CITEXPO deutlich gewandelt. Den prägenden Eindruck hinterlassen heute all die chinesischen EM-Reifenhersteller, von deren Existenz man bisher in Europa meist noch nichts wusste. Im vergangenen Jahr hatte sich etwa die Qingdao Odyking Tyre Co., Ltd. als Pkw-Hersteller auf der CITEXPO präsentiert (Marke: Superking; wir berichteten). In diesem Jahr hingegen war auf dem Messestand des Unternehmens von Pkw-Reifen nichts mehr zu sehen, wenn man einmal von einem Poster an der Wand absieht. Dominierendes Element auf Odykings Messestand war in diesem Jahr ebenfalls das Thema EM-Reifen. Das Unternehmen aus Qingdao fertigt pro Jahr rund eine Million Reifen, darunter auch diagonale EM-Reifen in den Größen zwischen 14.00-20 und 40.00-57 (PR 60).

Eine identische Strategie verfolgte die Qingdao Hengda Tyres Co., Ltd. Das Unternehmen fertigt pro Jahr etwa 800.00 Nutzfahrzeugreifen, hat allerdings die Radialreifentechnologie noch nicht für sich entdeckt. Hengda Tyres besteht bereits seit 1994. Das Unternehmen mit Sitz in Qingdao – der Reifenstadt in China – verfügt über ein EM-Reifensortiment, das laut Katalog bis 40.00-57 (PR 68) reicht.

Oder die Qingdao Rhino International Co., Ltd., deren Sortiment sich auf schwere Nutzfahrzeugreifen begrenzt, darunter aber auch Lkw-Reifen in radialer Bauweise und seit Kurzem auch radiale Pkw-Reifen. Rhino International war in diesem Jahr erstmals auf der Shanghaier Reifenmesse vertreten.

Als letztes Beispiel aus der Reihe der EM-Reifenhersteller, die ihren Weg auf die internationalen Märkte suchen, sei die Taizhou Julun Tyre Co., Ltd. zu nennen. Der Hersteller hat sich lokal einen Namen als Hersteller von Schwerreifen gemacht, die in Dimensionen bis zu 40.00-57 (PR 68) erhältlich sind. Dabei sind von der hauseigenen EM-Reifenmarke „Juda Tyre“ die gängigen Reifenprofile für die verschiedenen Anwendungen erhältlich. Auch Taizhou Julun stellte in diesem Jahr erstmals auf der CITEXPO in Shanghai aus .

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.