Spannendes Finale der Toyo Tires Street Eliminator

Mittwoch, 13. September 2006 | 0 Kommentare
 

Mehr als 2.500 Motorsport- und Tuning-Begeisterte erlebten vom 9. bis 10.

September Beschleunigungsrennen der Extraklasse auf dem Flugplatz in Bitburg. Bei spätsommerlichen Temperaturen lud der „1on1-motorsport Club“ Anfänger und Fortgeschrittene zum Viertelmeilen-Rennen ein. An zwei Tagen lieferten sich über 150 Piloten auf gerader, breiter Strecke hochkarätige Rennduelle.

„Wir finden hier optimale Bedingungen vor, um unser Auto bis ans Limit zu beschleunigen“, sagte ein Teilnehmer. Die Krönung der Renntage bildete das Finale der „Toyo Tires Street Eliminator“-Rennserie, in der das schnellste straßenzugelassene Auto Deutschlands gesucht wurde. Im dritten Lauf der Serie starteten 16 Piloten nach einem vorgeschriebenen Regelement, welches die Performance und die Sicherheit der Fahrzeuge untereinander garantiert.

Im Finale legte Michael Vogt mit seinem 41er Willys seine volle Konzentration auf die Startphase und siegte in der letzten Runde mit einer Spitzenzeit von 10.0 Sekunden. Der erstmalige Gesamtsieger der „Toyo Tires Street Eliminator“ heißt jedoch Guido Uhlir, „da sein Punktevorsprung zu groß war“, wie Vogt anerkennend zugeben musste.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *