Will Bridgestone nun auch in Russland investieren?

Medienberichten zufolge denke Bridgestone derzeit über die Möglichkeit nach, auch in Russland eine neue Reifenfabrik zu errichten. Dort habe der wachsende Automobilmarkt zunehmend japanische Firmen wie etwa Toyota Motor Corp. angezogen. Ein Unternehmenssprecher bestätigte diese „Überlegungen“, konnte jedoch keine Details zu einem möglichen Standort oder zur Fabrik an sich nennen. Dennoch: „Vor diesem Hintergrund verspüren wir einigen Druck“, so der Sprecher weiter mit Blick auf den wachsenden russischen Markt. Russische Medien hingegen berichteten, dass der mögliche Standort in der Nähe von St. Petersburg liegen könnte (wo Nokian Tyres eine Fabrik betreibt) und Bridgestone für die Fabrik rund 30 Millionen US-Dollar investieren würde. Gegenwärtig baut der japanische Konzern eine Pkw-Reifenfabrik in Ungarn (190 Mio. Euro); die Pläne zum Bau einer Lkw-Reifenfabrik in Polen (200 Mio. Euro) wurden erst kürzlich bekannt gegeben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.