Will Bridgestone nun auch in Russland investieren? (update)

Zur Berichterstattung über eine mögliche neue Pkw-Reifenfabrik, die Bridgestone in Russland bauen wolle, hat sich nun ein hochrangiger Unternehmensvertreter geäußert. Wie Kobayashi Kensuke, CEO bei Bridgestone CIS, mitteilt, sei Bridgestone auf der Suche nach einem zehn Hektar großen Areal in der Nähe von St. Petersburg. Dort solle für 25 bis 70 Millionen US-Dollar eine neue Pkw-Reifenfabrik entstehen. Wie das Moskauer Forschungsinstituts CentreInvest nachrechnet, könnte ein entsprechendes Investment Produktionskapazitäten in Höhe von 830.000 bis 2,4 Millionen schaffen. Es wird erwartet, dass ein entsprechendes Bridgestone-Engagement langfristig negative Auswirkungen für russische Reifenhersteller habe, so CentreInvest weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.