77 Rolls-Royce Phantom mit defekten Stoßdämpfern

Rolls-Royce hat weltweit 77 Phantom im Rahmen einer Serviceaktion in die Werkstätten gerufen, berichtet auto motor und sport. Demnach war die Verbindung des Gummilagers zur Metallbuchse am hinteren Stoßdämpfers defekt. Der Großteil der betroffenen Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 1. Quartal 2006 (32 Modelle) wurde in den USA zurückgerufen. In Deutschland muss ein Rolls-Royce Phantom deswegen in die Werkstatt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.